Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
Originaltitel"Beschreibt doch mal die Form, die wir gerade gemacht haben." Kognitive Aktivierung im Musikunterricht
Paralleltitel"Describe the musical form that we justed played." Cognitive activation in the music classroom
Autor
OriginalveröffentlichungLehmann-Wermser, Andreas [Hrsg.]; Krause-Benz, Martina [Hrsg.]: Musiklehrer(-bildung) im Fokus musikpädagogischer Forschung. Münster [u.a.] : Waxmann 2013, S. 61-79. - (Musikpädagogische Forschung; 34)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Musikpädagogik; Musikdidaktik; Lernziel; Videoanalyse; Fallanalyse; Musikausübung; Kompetenzerwerb; Musikunterricht; Fachdidaktik
TeildisziplinFachdidaktik/musische Fächer
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-8309-2966-6
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):In der Videostudie zur kognitiven Aktivierung im Musikunterricht, von der in diesem Beitrag berichtet wird, stellte sich vor allem die Frage nach dem Stellenwert musikpraktischer Umgangsweisen – gemäß Venus (1984) Produktion und Reproduktion – im unterrichtlichen Arrangement. Nicht nur aufgrund des transitorischen Charakters von Musik, auch aufgrund bestimmter kulturell tradierter Musizierformen stellt das Musikmachen offensichtlich eine Besonderheit dar für die Frage, worin facheigene Unterrichtsstrukturen kognitiver Aktivierung im Musikunterricht bestehen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Cognitive activation describes a dimension of instruction that promotes opportunities for learning about a specific subject in the classroom. The transitory character of music, as well as the fact that music is a cultural practice that is tied to certain types of music acquisition and instruction, yields teaching patterns that are somewhat different from the task and problem based teaching of mathematics. This qualitative video study shows that playing music at the beginning of a lesson can provide a very teacher centered opportunity to implicitly experience concepts such as musical form, thus leading to more autonomous and demanding learning processes. However, deep processing opportunities also depend on the degree of teacher centeredness and the immediacy of hints to the solution of the music‐making task. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Musiklehrer(-bildung) im Fokus musikpädagogischer Forschung
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am18.09.2014
Empfohlene ZitierungGebauer, Heike: "Beschreibt doch mal die Form, die wir gerade gemacht haben." Kognitive Aktivierung im Musikunterricht - In: Lehmann-Wermser, Andreas [Hrsg.]; Krause-Benz, Martina [Hrsg.]: Musiklehrer(-bildung) im Fokus musikpädagogischer Forschung. Münster [u.a.] : Waxmann 2013, S. 61-79. - (Musikpädagogische Forschung; 34) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-95730
Dateien exportieren