Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelWenn Mütter allein erziehen
ParalleltitelWhen mothers take care alone
Autor
OriginalveröffentlichungPraxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 54 (2005) 10, S. 817-832
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Sozioökonomischer Status; Bindungsverhalten; Psychosozialer Faktor; Kindheit; Kind; Gesundheitsschaden; Psychopathologie; Elterntraining; Entwicklung; Prävention; Risikofaktor; Allein erziehende Mutter
TeildisziplinPädagogische Psychologie
Pädagogik der frühen Kindheit
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0032-7034
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):In dieser Arbeit wird die häufig schwierige Lebenssituation allein erziehender Mütter und ihrer Kinder anhand wichtiger Studien zur problematischen sozialen Lage, zu den erhöhten gesundheitlichen Belastungen und insbesondere zu psychischen/psychosomatischen Belastungen dargestellt. Hieraus werden empirisch fundiert mögliche Folgen für die Entwicklung der Kinder und die Notwendigkeit einer bindungsorientierten Prävention im Sinne eines Trainings der intuitiven Elternfunktionen abgeleitet. Derartige Angebote existieren in Deutschland trotz der wachsenden Zahl allein erziehender Mütter noch nicht in ausreichendem Umfang. Ein erstes, speziell auf die Bedürfnisse und Konfliktlagen allein erziehender Mütter abgestimmtes Gruppenprogramm (PALME = Präventationsgruppe für alleinerziehende Mütter geleitet von ErzieherInnen) wird im Überblick vorgestellt.(DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):This study demonstrates the difficult life situation of many single mothers and their children on the basis of important studies on the problematical social status, elevated health risks and particularly, on the mental/psychosomatic strain of single mothers. From these investigations, potential impact on the development of the children and the necessity of attachment-oriented prevention-programs in terms of a training of the intuitive parental competences are derived. In spite of the increasing number of single mothers, a sufficient amount of such offers does not yet exist in Germany. A first group-program, especially adapted to the needs and conflicts of single mothers, will be presented.(DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftPraxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie Jahr: 2005
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am16.03.2010
Empfohlene ZitierungFranz, Matthias: Wenn Mütter allein erziehen - In: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 54 (2005) 10, S. 817-832 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-9680
Dateien exportieren