Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelDer Unterrichtsbegriff in pädagogischen Nachschlagewerken. Ein empirischer Beitrag zur disziplinären Entwicklung der Schulpädagogik
ParalleltitelThe concept of teaching in pedagogical reference books. An empirical contribution to the disciplinary development of school pedagogy
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 58 (2012) 1, S. 109-129
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Begriff; Rezeption; Schulpädagogik; Unterricht; Forschungsstand; Wissenschaftsdisziplin; Analyse; Definition; Nachschlagewerk; Theoriebildung
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Beitrag befasst sich mit der Frage, inwiefern es der Schulpädagogik bei der Bearbeitung ihrer zentralen Themen bisher gelungen ist, sich von den praktischen Belangen der Lehrerprofession zu distanzieren und spezifische, durch Theorien und empirische Forschungen bestimmte Sichtweisen durchzusetzen. Speziell am Beispiel des Unterrichtsbegriffs wird untersucht, ob eine Umstellung von einem eher professionsbezogenen auf einen durch wissenschaftliche Theorien begründeten, disziplinären Gebrauch dieses Begriffs nachweisbar ist. Gegenstand der Untersuchung sind Darstellungen des Unterrichtsbegriffs in pädagogischen Nachschlagewerken zwischen 1949 und 2007. Die Befunde sind sowohl für die Erziehungswissenschaft als auch für die empirische Wissenschaftsforschung bedeutsam: Jener zeigen sie, dass die Schulpädagogik konstant an einem für wissenschaftliche Disziplinen untypischen, praxisnahen Verständnis des Unterrichtsbegriffs festhält. Dieser machen sie deutlich, dass die Vermessung einer Disziplin über die Erhebung allgemeiner Wissenschaftsindikatoren hinaus auf inhaltliche Analysen der relevanten Kommunikation angewiesen ist. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The author investigates in how far school pedagogy - in dealing with its central topics - has managed to distance itself from the practical demands of the teaching profession and to enforce specific approaches determined by theorizing and empirical research. By specifically focusing on the concept of teaching, the author examines whether a change from a rather profession-related use of the term towards a disciplinary use grounded on scientific theories can be shown to have occurred. Subject of this investigation are definitions of the concept of teaching as they appear in pedagogical reference books published between 1949 and 2007. The findings are significant both for educational science and for empirical scientific research: on the one hand, they reveal that school pedagogy has steadily clung to a practice-oriented concept of teaching, atypical of scientific disciplines. On the other hand, they show that the sounding of a discipline has to go beyond surveying general scientific indicators by including content-related analyses of relevant communication. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2012
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am30.03.2015
Empfohlene ZitierungLüders, Manfred: Der Unterrichtsbegriff in pädagogischen Nachschlagewerken. Ein empirischer Beitrag zur disziplinären Entwicklung der Schulpädagogik - In: Zeitschrift für Pädagogik 58 (2012) 1, S. 109-129 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-104981
Dateien exportieren