Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
TitelFormationserziehung. Zur Theorie und Praxis edukativ-formativer Manipulation von jungen Menschen in der Zeit des Nationalsozialismus
Autor
OriginalveröffentlichungHerrmann, Ulrich [Hrsg.]; Nassen, Ulrich [Hrsg.]: Formative Ästhetik im Nationalsozialismus. Intentionen, Medien und Praxisformen totalitärer ästhetischer Herrschaft und Beherrschung. Weinheim u.a. : Beltz 1993, S. 101-112. - (Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft; 31)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Erziehung; Erziehungsstil; Erziehungsziel; Bildungsgeschichte; Gemeinschaft; Erregung; Massenpsychologie; Jugend; Geschichte <Histor>; Nationalsozialismus; Willensbildung; Faszination; Manipulation; Bäumler, Alfred; Bernfeld, Siegfried; Krieck, Ernst
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISSN0514-2717
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Zur Beantwortung der Frage nach den Möglichkeiten und Mitteln der Manipulation des Erlebens und Verhaltens junger Menschen im Dienste und für die Ziele des Nationalsozialismus soll - unter dem Gesichtspunkt der ästhetischen Inszenierung von Herrschaft und Beherrschung - die Historische Bildungs- und Mentalitätenforschung hier ihren Beitrag leisten. Diese Aufgabenstellung führt unmittelbar zurück auf zwei zentrale Themen im Traditionszusammenhang der Geschichte der Erziehung und der erziehungswissenschaftlichen Theoriekonstruktion, die so noch nicht dargelegt worden sind: zum einen auf die Frage der Gestaltung der Wahrnehmung der Wirklichkeit als Voraussetzung für moralische Bildung, zum andern auf die Frage der Beeinflussung von Gruppen bzw. „Massen" – im Unterschied zu derjenigen von einzelnen innerhalb des erziehungswissenschaftlichen Theoriediskurses. Ein kurzer Rückblick auf die Thematisierung und Bearbeitung dieser beiden wissenschaftsgeschichtlichen Problemstellungen ist nützlich für das Verständnis der als „erziehlich" bzw. „pädagogisch" betriebenen (Massen-) Manipulation junger Menschen in der Zeit des Nationalsozialismus. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Formative Ästhetik im Nationalsozialismus. Intentionen, Medien und Praxisformen totalitärer ästhetischer Herrschaft und Beherrschung
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am21.05.2015
Empfohlene ZitierungHerrmann, Ulrich: Formationserziehung. Zur Theorie und Praxis edukativ-formativer Manipulation von jungen Menschen in der Zeit des Nationalsozialismus - In: Herrmann, Ulrich [Hrsg.]; Nassen, Ulrich [Hrsg.]: Formative Ästhetik im Nationalsozialismus. Intentionen, Medien und Praxisformen totalitärer ästhetischer Herrschaft und Beherrschung. Weinheim u.a. : Beltz 1993, S. 101-112. - (Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft; 31) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-105749
Dateien exportieren