Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelUmschulung für Frauen in den neuen Bundesländern
ParalleltitelVocational retraining for women in the new Laender
Autoren ;
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 42 (1996) 5, S. 687-702
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildung; Bildungschance; Chancengleichheit; Lernsituation; Psychosozialer Faktor; Frau; Bildungsberatung; Motivation; Strukturwandel; Berufsbildung; Arbeitslosigkeit; Berufsverlauf; Karriere; Qualifikationserhalt; Fortbildung; Umschulung; Frauenbildung; Biografie; Lebenslauf; Ostdeutschland
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):"Obwohl Frauen in den neuen Bundesländern ein deutlich höheres berufliches Weiterbildungsinteresse zeigen und auf Qualifikationserhalt setzen, erhalten sie keineswegs gleich aussichtsreiche Umschulungsangebote wie Männer und haben deutlich geringere (Wieder-)Einstellungschancen. Während z. B. die Bewegungen auf dem Weiterbildungsmarkt, Sozialdaten und Einstellungen bestimmter Zielgruppen dokumentiert werden, erfährt die Binnenperspektive individueller Aneignungs- und Entwicklungsprozesse sowie erwachsenenpädagogischer Planungs- und Vermittlungsprozesse in der Umschulungsforschung wenig Aufmerksamkeit. Mit unserer Studie sollen unter der Perspektive lebenslangen Lernens die Wahrnehmung und Bewertung der Umschulungssituation und die spezifischen Weisen der Biographisierung über das Umschulungsereignis herausgearbeitet werden." Forschungsmethode: empirisch, Befragung. Die Untersuchung bezieht sich auf den Zeitraum von 1990 bis 1995. (Autorenreferat, IAB-Doku)
Abstract (Englisch):Although women, in the new Laender, show a significantly greater interest in further vocational education and although they are anxious to preserve their qualification, offers of retraining are less promising for women and they stand significantly smaller chances of being (re)employed. Whereas, e. g., the developments of the market for further education, statistical data on the clients' personal background and on their attitudes are well documented, the internal perspective of individual processes of learning and development as well as processes of planning and mediation in adult education are given little attention in research on vocational retraining. The authors aim at sketching - from the perspective of life-long learning - the perception and evaluation of the situation in vocational retraining and the specific impact of vocational retraining on the biographical patterns. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1996
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am18.08.2015
Empfohlene ZitierungGieseke, Wiltrud; Siebers, Ruth: Umschulung für Frauen in den neuen Bundesländern - In: Zeitschrift für Pädagogik 42 (1996) 5, S. 687-702 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-107685
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)