Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:


Titel: Der Einsatz digitaler Medien in stark standardisierten Lehrveranstaltungen. Ein empirischer Bericht aus dem Bereich Rechnungswesen
Autor:
Originalveröffentlichung: Carstensen, Doris [Hrsg.]; Barrios, Beate [Hrsg.]: Campus 2004. Kommen die digitalen Medien an den Hochschulen in die Jahre? Münster u. a. : Waxmann 2004, S. 298-308. - (Medien in der Wissenschaft; 29)
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Hochschule; Hochschullehre; Hochschulseminar; Lehrveranstaltung; E-Learning; Selbststudium; Fernstudium; Medieneinsatz; Technologieunterstütztes Lernen; Lernplattform; Qualitätssteigerung; Rechnungswesen; Elektronische Medien; Lehr-Lern-Prozess; Qualitätssicherung; Student; Befragung; Empirische Untersuchung; Österreich
Pädagogische Teildisziplin: Medienpädagogik; Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
Dokumentart: Aufsatz (Sammelwerk)
ISBN: 3-8309-1417-2
ISSN: 1434-3436
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: (Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch): Im Wintersemester 2003/04 wurden acht stark standardisierte propädeutische „Massenveranstaltungen“ im Bereich Rechnungswesen abgehalten. Im beschriebenen Lehrversuch, der in einer von den acht stark standardisierten Lehrveranstaltungen durchgeführt wurde, bildet E-Learning als unterstützende Komponente zur Lehre den Ansatzpunkt zur Steigerung der Qualität von standardisierten „Massenveranstaltungen“ im Bereich Rechnungswesen. Die Studierenden der Versuchsgruppe erwerben durch eine Kombination aus Präsenzlehre, mediengestütztem Selbstlernen und Fernstudium die Möglichkeit, Inhalte des Rechnungswesens auf hohem kognitivem Niveau aufzunehmen. Die Lehrziele, Lehrinhalte, Gliederung, zeitlicher und organisatorischer Ablauf, Prüfungen und das Skriptum des Lehrversuches (Versuchsgruppe) unterscheiden sich nicht von den anderen parallel dazu angebotenen Lehrveranstaltungen (Kontrollgruppen). Die Versuchsgruppe unterscheidet sich von den Kontrollgruppen nur durch zwei wesentliche Charakteristika. 1) Nur in der Versuchsgruppe wird das Konzept für medial unterstütztes Lernen eingesetzt. Die computerunterstützte Realisierung erfolgt mit der Lernplattform WebCT. 2) Für die Versuchsgruppe haben sich Studierende freiwillig zur Verfügung gestellt. Im Rahmen eines Vergleiches der Klausurnoten von Versuchsgruppe und Kontrollgruppen kann ein positiver Effekt in der medial unterstützten Versuchsgruppe erkannt werden. Ein Großteil der Befragten der Versuchsgruppe ist der Ansicht, dass durch medienunterstützte Lehre genügend Freiraum vorhanden ist, um den Inhalt auf individuelle Weise zu lernen, dass Online-Materialien verständnisfördernd wirken und dass durch mediengestützte Lehre eine flexiblere Lerneinteilung möglich wird. Der Lehrversuch mit medial unterstützten Medien in stark standardisierten Lehrveranstaltungen kann als erfolgreich betrachtet werden und muss vor dem Hintergrund der Vorteile, die mediengestützte Lehre für Studierende bietet weiter ausgebaut werden. (DIPF/Orig.)
Beitrag in: Campus 2004. Kommen die digitalen Medien an den Hochschulen in die Jahre?
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Bestellmöglichkeit: Kaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am: 28.10.2015
Empfohlene Zitierung: Sporis, Friedrich: Der Einsatz digitaler Medien in stark standardisierten Lehrveranstaltungen. Ein empirischer Bericht aus dem Bereich Rechnungswesen - In: Carstensen, Doris [Hrsg.]; Barrios, Beate [Hrsg.]: Campus 2004. Kommen die digitalen Medien an den Hochschulen in die Jahre? Münster u. a. : Waxmann 2004, S. 298-308. - (Medien in der Wissenschaft; 29) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-112874