Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelAlltagsintegrierte Sprachförderung in der Spielgruppe. Welche Fachperson-Kind-Interaktionen finden statt?
ParalleltitelPromotion quotidienne de l’apprentissage des langues dans les groupes de jeux – quelles sont les interactions entre les enfants et les animateurs?
Autoren ;
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 37 (2015) 1, S. 57-74
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Sprachförderung; Zweitsprachenerwerb; Spielgruppe; Erzieher-Kind-Beziehung; Interaktion; Mehrsprachigkeit; Kindertagesstätte; Kind; Videoaufzeichnung; Interaktionsanalyse; Empirische Untersuchung; Basel; Schweiz
TeildisziplinFachdidaktik/Sprache und Literatur
Pädagogik der frühen Kindheit
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1424-3946
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Präventive Massnahmen zur frühen Förderung des Zweitspracherwerbs werden u.a. in Spielgruppen implementiert. In der diesbezüglichen Qualifizierung der Spielgruppenleitenden im Kanton Basel-Stadt spielt der Ansatz der alltagsintegrierten Förderung eine tragende Rolle. Jegliche Dialoge, Erwachsenen- wie kind-initiierte, sind hier Fördergelegenheiten. In einer Teilstudie des SNF-geförderten Forschungsprojekts „MeKi – Frühe sprachliche Förderung mehrsprachiger Kinder ab 3 Jahren“ werden die Interaktionen zwischen Spielgruppenleitenden und einzelnen Zielkindern videographiert und gesprächsanalytisch untersucht. Der folgende Beitrag konzentriert sich auf die empirisch ermittelten Interaktionsarten und die Interpretation ihres Sprachfördergehalts. (DIPF/Orig.)
Abstract (Französisch):Les mesures préscolaires destinées à encourager l’acquisition précoce d’une deuxième langue prennent notamment la forme de groupes de jeux. À ce titre, les animateurs et animatrices de ces groupes dans le canton de Bâle-Ville sont une institution contribuant largement à l’intégration scolaire et sociale des enfants. Tous les dialogues noués entre enfants et adultes la favorisent, que ce soient les premiers ou les seconds qui en aient pris l’initiative. Le projet de recherche “MeKi” sur l’encouragement de l’acquisition linguistique précoce chez les enfants dès l’âge de 3 ans analyse les interactions et les conversations entre les animateurs de groupes de jeux et les enfants qui y participent. Le présent article cerne les modes d’interactions qui s’en dégagent empiriquement pour creuser les possibilités d’acquisition linguistique que celles-ci recèlent. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2015
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am08.06.2016
Empfohlene ZitierungKannengieser, Simone; Tovote, Katrin: Alltagsintegrierte Sprachförderung in der Spielgruppe. Welche Fachperson-Kind-Interaktionen finden statt? - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 37 (2015) 1, S. 57-74 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-121394
Dateien exportieren