Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelLehrpersonen mit Migrationshintergrund: Eine kritische Synthese der Literatur
Autoren ;
OriginalveröffentlichungBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 31 (2013) 2, S. 234-247
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Lehrerbildung; Lehrer; Migrationshintergrund
TeildisziplinSchulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0259-353X
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Lehrpersonen mit Migrationshintergrund wird in jüngerer Zeit von bildungspolitischer Seite ein besonderes Potenzial im Umgang mit migrationsbedingter Heterogenität in Schule und Unterricht zugeschrieben. Ein Überblick über den Forschungsstand zeigt ein vielfältiges Bild unterschiedlicher Hinweise auf ein besonderes Potenzial, allerdings kaum solide empirische Evidenz. Eine kritische Reflexion der Erkenntnisse zeigt auf, dass sowohl politische Zuschreibungen wie auch wissenschaftliche Überprüfungen eines zugeschriebenen Potenzials Gefahr laufen, ein essentialistisches Kulturverständnis zu begünstigen und damit die Herstellung von Differenzlinien zu unterstützen. Im Kontrast dazu wird angeregt, Forschungszugänge vermehrt auf der Basis eines konstruktivistischen Kulturverständnisses zu entwickeln und etwa danach zu fragen, ob, und falls ja, inwiefern eine familiäre Migrationsgeschichte zur Entwicklung interkultureller Kompetenz beiträgt, sowie in der Folge auch danach, inwiefern die Lehrerinnen- und Lehrerbildung diese Entwicklung fördern kann.
Abstract (Englisch):It has lately been claimed by educational political bodies that teachers with an immigrant background have a specific potential for dealing with cultural heterogeneity in their teaching practice. An overview of the current state of research shows a variety of indications for a specific potential, but hardly any solid empirical evidence. Grounded in a critical appraisal of the findings, the authors point to the fact that political ascriptions of a specific potential as well as scientific examinations of such an ascribed potential run the risk of supporting an essentialist understanding of «culture» and thus of contributing to the construction of difference. In contrast, the authors suggest developing research approaches more decidedly based on a constructivist understanding of «culture», and asking, for instance, to what extent and in what ways an immigrant background contributes to the development of intercultural competence, and how teacher education can support such a development.
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung Jahr: 2013
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.05.2017
Empfohlene ZitierungMantel, Carola; Leutwyler, Bruno: Lehrpersonen mit Migrationshintergrund: Eine kritische Synthese der Literatur - In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 31 (2013) 2, S. 234-247 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-138499
Dateien exportieren