Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Veraltet die Halbbildung? Überlegungen beim Versuch, die Theorie der Halbbildung zu aktualisieren
Autor:
Originalveröffentlichung: Pädagogische Korrespondenz (1989) 6, S. 5-21
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Bildungsbegriff; Kulturkritik; Adorno, Theodor W.; Bildungstheorie; Bildungsphilosophie; Bildungsinhalt; Kritik; Schüler; Medien; Vorbild; Medienwirkung; Kultureller Wandel; Deutschland-BRD
Pädagogische Teildisziplin: Allgemeine Erziehungswissenschaft; Medienpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0933-6389
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Pädagogische Theorie, die sich nicht mit der Konstruktion wirklichkeitsfremder Bildungspostulate begnügen will, sondern an der Erziehungswirklichkeit sich abzuarbeiten bemüht ist, hat auf die Veränderungen der Lebenswelt und deren Bedeutung für die Insassen der Erziehungseinrichtungen zu reagieren. Fraglich ist, ob das kritische Insistieren auf den bildenden Gehalt der Auseinandersetzung mit Kultur überhaupt noch ein adäquates Mittel der Reflexion auf die Erziehungswirklichkeit ist. Welcher Wert kommt z.B. der Analyse eines Schulbuchtextes und dem Nachweis zu, dass dieser die Schüler zur Halbbildung erzieht […] wenn sich die Mehrzahl der Schüler auf Bildung und somit auch auf Halbbildung gar nicht verpflichten lässt, sondern achselzuckend die Irrelevanz schulischer Inhalte für den eigenen Interessenbereich notiert? Der Walkman, die Videoanlage, der CD-Player, der Computer haben die ehemaligen Bildungsinhalte und deren Nachfolger in ihrer gesellschaftlichen Funktionalität verändert. Das kritische Insistieren auf den sinnorientierenden Wert der Bildung wirkt genauso hilflos wie die pädagogische Empörung über die angebliche Verrohung bzw. Verdummung der Jugend durch die Omnipräsenz der Medien [...]. Beide Verhaltensweisen bezeichnen eher eine Leerstelle in der pädagogischen Wahrnehmung des kulturellen Wandels, als dass sie Ausdruck einer gehaltvollen Analyse waren. Weder ist die verrohende/verdummende Wirkung des selbstverständlich gewordenen Umgangs mit den kulturindustriellen Erzeugnissen ausgemacht, noch mag man sich mit der Konstatierung ihrer Existenz beruhigen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Pädagogische Korrespondenz Jahr: 1989
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 05.06.2012
Empfohlene Zitierung: Tischer, Michael: Veraltet die Halbbildung? Überlegungen beim Versuch, die Theorie der Halbbildung zu aktualisieren - In: Pädagogische Korrespondenz (1989) 6, S. 5-21 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-54033