Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Titel: Der Einfluss perzipierter Entwicklungsnormen auf Entwicklungsziele Jugendlicher in Abhängigkeit der subjektiven Valenz von Eltern und Freunden
Autor:
Originalveröffentlichung: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 26 (2006) 4, S. 361-382
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Bezugsperson; Freundschaft; Persönlichkeitsentwicklung; Lebensstil; Soziale Beziehung; Soziale Norm; Familie; Eltern; Elternhaus; Soziales Verhalten; Peer Group; Norm; Konsum; Konsumverhalten; Beruf; Jugendlicher; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Sozialpädagogik
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0720-4361; 1436-1957
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Jugendliche setzen ihre Entwicklungsziele nicht nur in Abhängigkeit ihrer selbst perzipierten Kompetenzen, sondern auch vor dem Hintergrund der von ihnen wahrgenommenen Entwicklungsnormen. Welche Ziele sich Heranwachsende in welcher Intensität setzen, wird u.a. von den Normen beeinflusst, die Jugendliche bei ihren Eltern und Freunden wahrnehmen. Dabei sollte das Ausmaß des Zusammenhangs von perzipierter Norm und gesetztem Entwicklungsziel mit der subjektiven Valenz der Normsetzer variieren. Je wichtiger Eltern bzw. Freunde im Leben von Jugendlichen sind, desto wahrscheinlicher ist, dass sie ihre Entwicklungsziele an diesen Bezugspersonen und deren Normen ausrichten. Die Daten einer Fragebogenstudie mit 1.195 Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren werden dazu genutzt, diese Annahmen zu überprüfen. Es zeigt sich, dass Eltern und Freunde in unterschiedlichen Entwicklungsbereichen einen jeweils dominanten Einfluss auf die jugendlichen Entwicklungsziele ausüben, dieser Einfluss aber davon abhängig ist, welche subjektive Valenz Eltern und Freunde für Jugendliche besitzen. Die Befunde werden abschließend kritisch diskutiert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): Adolescents' developmental goals not only have to be seen in the light of their capabilities to reach their goals. In addition the developmental norms adolescents perceive from their environment (parents, peers) can be seen as guidelines for their future objectives. It is proposed that the interrelation between developmental norms and personal goals does exist in general but also is influenced by the importance adolescents grant their parents and friends. The more important parents or friends are the higher the correlation between their particular norms and the adolescents developmental goals should be. Empirical analyses of 1.195 adolescents' (aged 12 to 16) questionnaire data indicates that there is a general interrelation between developmental norms of parents and friends and the developmental goals of adolescents. Furthermore, results show that this link depends on the personal importance of parents and friends. The more important parents or peers are, the more adolescents direct personal developmental goals towards the norms of these two microsystems. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation Jahr: 2006
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 14.06.2012
Empfohlene Zitierung: Reinders, Heinz: Der Einfluss perzipierter Entwicklungsnormen auf Entwicklungsziele Jugendlicher in Abhängigkeit der subjektiven Valenz von Eltern und Freunden - In: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 26 (2006) 4, S. 361-382 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-56550