Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelZur Rezeption der Ergebnisse der PISA-Studie durch Lehrer und Lehrerinnen. Meinungen und Einstellungen
ParalleltitelTeacher's Reception of the PISA-Study. Beliefs and Attitudes
Autor
OriginalveröffentlichungUnterrichtswissenschaft 33 (2005) 3, S. 255-271
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Wissen; Bildungsqualität; Evaluation; Einstellung <Psy>; Meinung; Pädagogische Diagnostik; Schule; Lehrer; Hochschule; Leistung; PISA-Studie
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0340-4099
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse der PISA-Studie im Dezember 2001 wurden starke öffentliche Reaktionen registriert. Dabei stellt sich auch die Frage, wie Lehrer und Lehrerinnen diese Berichte wahrnehmen, weil davon möglicherweise ihre Bereitschaft und ihr Engagement abhängen, sich mit der Problematik professionell und differenziert auseinander zu setzen. In einer Fragebogenstudie wurden Meinungen und Einstellungen von Lehrern und Lehrerinnen zur PISA-Studie erhoben. Befragt wurden 185 Lehrer und Lehrerinnen in verschiedenen schulischen Funktionen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Informiertheit der Befragten stark variiert und Informationsangebote sehr unterschiedlich genutzt werden. Zugleich wird deutlich, dass zwischen Informiertheit und der Bereitschaft, sich an Bemühungen um Qualitätsverbesserungen zu beteiligen, ein enger Zusammenhang besteht. Durchführung einer Schulvergleichsstudie und Publikation der Ergebnisse sollten demnach durch eine sorgfältig durchgeführte Rückmeldung der Ergebnisse ergänzt werden. (ZPID)
Abstract (Englisch):The publication of the results of the PISA - study in December 2001 (Baumert et al., 2001) has raised much public interest and the need for change within the school system has received public attention. In this context, it is crucial to know how teachers perceive the publication of international school efficiency studies, because their willingness to participate both in the public and in the professional discussion may depend on their views. This study presents a survey of opinions and attitudes related to the PISA-study. A sample of 185 teachers across different positions participated in the survey study. Results show that the degree of information varies considerably, just as the information sources that teachers draw on. The feeling of having broad and useful information and the willingness to participate in quality improvement programs are closely related. In conclusion, careful administration of feedback is to be viewed as an indispensable component of school efficiency studies. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftUnterrichtswissenschaft Jahr: 2005
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.04.2013
Empfohlene ZitierungImhof, Margarete: Zur Rezeption der Ergebnisse der PISA-Studie durch Lehrer und Lehrerinnen. Meinungen und Einstellungen - In: Unterrichtswissenschaft 33 (2005) 3, S. 255-271 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-57979
Dateien exportieren