Startseite pedocs Suchen Navigationsstandort pedocs - Detailanzeige

pedocs - Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:


Originaltitel: Der föderalisierte Bildungsrat. Reformprogramme aus den Bundesländern
Paralleltitel: The federalized "Bildungsrat" (Educational Council) - reform programs of the Laender
Autor:
Originalveröffentlichung: Zeitschrift für Pädagogik 43 (1997) 1, S. 131-148
Dokument:
Schlagwörter (Deutsch): Autonomie; Bildungsgang; Schulreform; Schulsystem; Schulentwicklung; Schulverwaltung; Schulleben; Unterricht; Föderalismus; Konzeption; Struktur; Kommission; Bremen; Hamburg; Nordrhein-Westfalen; Deutschland
Pädagogische Teildisziplin: Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
Dokumentart: Aufsatz (Zeitschrift)
ISSN: 0044-3247
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:
Begutachtungsstatus: Peer-Review
Abstract (Deutsch): Im vorliegenden Beitrag werden Schulentwicklungsprogramme für die Bundesländer Bremen, Hamburg und Nordrhein-Westfalen vorgestellt, die die erstarrten bildungspolitischen Fronten aufbrechen sollten. Trotz der unterschiedlichen Aufgabenstellung der zu diesem Zweck eingesetzten Kommissionen zeigen die Empfehlungen ein hohes Maß an Übereinstimmung in den grundlegenden Vorstellungen über innere und strukturelle Reformen des Schulsystems. Alle drei Empfehlungen gehen von der Prämisse aus, daß ein einheitliches Strukturmodell (Gesamtschule) gegenwärtig nicht durchzusetzen sei und diskutieren vor diesem Hintergrund Möglichkeiten der Integration unterschiedlicher Bildungsgänge und wünschenswerte Veränderungen von Unterricht und Schulleben. Im Zentrum der Überlegungen vor allem der nordrhein-westfälischen „Denkschrift" steht das Modell der teilautonomen Schule, die wesentlicher Träger der Weiterentwicklung der Schule sein soll - ein Konzept, das zugleich eine weitgehende Veränderung von Funktion und Aufbau der Schulverwaltung erfordert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch): The author discusses three programs of school reform developed for the federal states of Bremen, Hamburg, and North Rhine-Westfalen, respectively aimed at overcoming the stalemate of educational policy debates during the last decade. Despite differences in the definition of tasks for the three commissions responsible for the recommendations it can be shown that they fully agree on the basic objectives of school reform and on the principles guiding reform strategies. All three start from the premise that a reform proposing a single structural model of an integrated school is doomed to fail, and it is against this background that they discuss possibilities and procedures of a partial integration of schooling beyond the primary stage. That the individual school will be the principal actor in further school development is, accordingly, a basic assumption in all three reports. The corresponding changes in the structure and function of school administration are developed in detail by the North Rhine-Westfalia commission. Results of empirical research that cast doubt on the feasibility of some of the recommendations receive little attention in three reports. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift: Zeitschrift für Pädagogik Jahr: 1997
Statistik: Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
Prüfsummen: Prüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am: 17.02.2015
Empfohlene Zitierung: Roeder, Peter M.: Der föderalisierte Bildungsrat. Reformprogramme aus den Bundesländern - In: Zeitschrift für Pädagogik 43 (1997) 1, S. 131-148 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-69775