Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelKönnen wir Kinder verstehen? Rousseau und die Folgen
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 43 (1997) 2, S. 187-196
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Erziehung; Pädagogik; Reformpädagogik; Erziehungsstil; Verstehen; Kind; Kulturgeschichte; Erwachsener; Fénelon, François de Salignac de la Motte; Rousseau, Jean-Jacques
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Frage „Können wir Kinder verstehen?" soll darauf aufmerksam machen, daß es durchaus nicht selbstverständlich ist, daß und wie wir Kinder verstehen; und daß es auch nicht selbstverständlich ist, worauf sich unser Verstehen eigentlich bezieht: Auf das Verhalten des Kindes? Auf das Erleben des Kindes? Oder auf unser Verhalten zum Kind, auf unser Erleben der Erlebnisse des Kindes? Auf die Botschaft, die das Kind uns übermitteln will? Oder auf unseren Sinn, den wir dieser Botschaft beilegen? [...] Der vorliegende Beitrag soll [...] ein kulturgeschichtlicher sein. Und da man in der pädagogischen Historiographie die moderne Kulturgeschichte des pädagogischen Verstehens von Kindern - oder richtiger müßte es heißen: des Nicht-Verstehens von Kindern - gewöhnlich mit Jean-Jacques Rousseau beginnen läßt, lassen auch wir uns von Rousseau in unsere Thematik einführen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1997
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am03.03.2015
Empfohlene ZitierungHerrmann, Ulrich: Können wir Kinder verstehen? Rousseau und die Folgen - In: Zeitschrift für Pädagogik 43 (1997) 2, S. 187-196 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-69792
Dateien exportieren