Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelÜberlegungen zu einer Theorie des Unterrichts
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 56 (2010) 6, S. 869-887
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Soziale Rolle; Lehrer; Lehrerrolle; Schüler; Interaktion; Leistungsbeurteilung; Schülerleistung; Schüler-Schüler-Beziehung; Lernen; Unterrichtsforschung; Unterrichtsgestaltung; Unterrichtsorganisation; Unterrichtsprozess; Unterrichtstheorie; Ordnung
TeildisziplinSchulpädagogik
Fachdidaktiken
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Beitrag wendet sich zunächst den gängigen Konzeptualisierungen schulischen Unterrichts zu, um die Behauptung, dass eine neue theoretische Perspektive auf Unterricht notwendig ist, zu plausibilisieren. Er plädiert seinerseits für einen mikrosoziologischen Zugriff auf die Unterrichtssituation, der in der Lage ist, schulischen Unterricht als interaktives und kommunikatives Geschehen in eigenem Recht zu beschreiben. In einem zweiten Schritt werden einige empirische Phänomene angesprochen, die die Theoretisierung schulischen Unterrichts herausfordern, wie etwa die relative Indifferenz des Unterrichts gegenüber der Sinnfrage oder die Verselbstständigung der Praxis der Leistungsbewertung. Schließlich werden einige Bausteine für eine zu entwickelnde Theorie des Unterrichts skizziert: Unterricht als Interaktionsordnung; Organisation und Interaktion; die Darstellung und Kommunikation von "Lernen"; die Bewertung und Zurechnung von "Leistungen" zu Personen und schließlich die Bedeutung der Peer Kultur der Schülerinnen und Schüler. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):In a first step, the author outlines common conceptualizations of classroom teaching in order to plausibly demonstrate the need for a new theoretical perspective on teaching. For his part, he advocates a micro-sociological approach to classroom situations which allows describing school teaching as an interactive and communicative event in its own right. In a second step, several empirical phenomena are addressed which challenge the theorization of classroom teaching, such as the relative indifference of school teaching towards the question as to its purpose and meaning or the growing detachedness of the practice of performance evaluation. Finally, some of the elements needed to develop a theory of classroom teaching are sketched: teaching as a system of interaction; organization and interaction; the representation and communication of "learning"; the evaluation and attribution of "achievements" to individuals; and, finally, the significance of the peer culture among students. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2010
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.03.2013
Empfohlene ZitierungBreidenstein, Georg: Überlegungen zu einer Theorie des Unterrichts - In: Zeitschrift für Pädagogik 56 (2010) 6, S. 869-887 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-71746
Dateien exportieren