Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelDenktraining für Schulanfänger: Ein neuer Ansatz zur kognitiven Förderung
Autor
OriginalveröffentlichungPraxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 39 (1990) 5, S. 150-156
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Kindesentwicklung; Elementarbereich; Kindergarten; Primarbereich; Lernforschung; Förderunterricht; Deutschland
TeildisziplinSchulpädagogik
Pädagogische Psychologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0032-7034
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die moderne Denkpsychologie verwendet das kognitive Training nicht nur als Forschungsmethode, sondern auch als Mittel zur gezielten Förderung. Dementsprechend wurden in den letzten Jahren viele Förderungsprogramme vor allem im englischen Sprachraum entwickelt. Hier wird ein neu erarbeitetes Denktraining vorgestellt, das auf einer experimentell erprobten Theorie des induktiven Denkens beruht Das Programm ist geeignet für normale Schulanfänger im Kindergarten und für Kinder der ersten Grundschulklasse, aber auch für ältere Schwachbegabte und für jüngere hochbegabte Kinder. Es wird über vier Experimente mit verschiedenen Fragestellungen berichtet, die hohe und lange nachweisbare Fördereffekte des Trainings belegen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftPraxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie Jahr: 1990
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am22.01.2010
Empfohlene ZitierungKlauer, Karl J.: Denktraining für Schulanfänger: Ein neuer Ansatz zur kognitiven Förderung - In: Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 39 (1990) 5, S. 150-156 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-8404
Dateien exportieren