Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelEvolution de la motivation scolaire des adolescents. Différences selon la filière et le genre
ParalleltitelEntwicklung der schulischen Motivation von Jugendlichen: Differenzen aufgrund von Studiengängen und Geschlecht
Autoren ; ;
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 31 (2009) 2, S. 377-395
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Einstellung <Psy>; Einstellungsänderung; Jugend; Geschlechterrolle; Geschlechtsunterschied; Schule; Orientierungsstufe; Lernmotivation; Motivation; Vergleichende Analyse; Bericht; Freiburg <Schweiz>; Kanton; Jugendalter; Schulprofil; Studiengang
TeildisziplinVergleichende Erziehungswissenschaft
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0252-9955; 1424-3946
SpracheFranzösisch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Französisch):Cet article propose une analyse de l’évolution de la motivation d’adolescents en contexte scolaire. L’accent est mis sur les différences qui peuvent être observées dans cette évolution en fonction du genre et de la filière d’étude (regroupement selon le niveau de compétence) des élèves. Quatre dimensions de l’Echelle multidimensionnelle de motivation pour les apprentissages scolaires (EMMAS, Ntamakiliro, Monnard & Gurtner, 2000) ont été testées auprès de 332 élèves des deux sexes et des trois degrés du cycle d’orientation (enseignement secondaire inférieur). Ces dimensions sont la volonté d’apprendre, l’attrait de l’école, le sentiment de compétence et l’anxiété face aux évaluations. Nos résultats montrent que si la motivation diminue globalement au cours des trois années de la scolarité secondaire quelle que soit la dimension considérée, elle s’avère manifestement différente selon la filière d’étude et selon le genre. Un effet d’interaction entre genre, degré et filière est également observé sur la dimension du sentiment de compétence. Ces résultats démontrent l’utilité de prendre en compte ces trois paramètres si l’on veut comprendre la motivation des élèves et la soutenir durant la phase critique de l’adolescence. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Dieser Artikel befasst sich mit der Entwicklung der Lernmotivation von Schülerinnen und Schülern an der Sekundarschule. Vergleicht wird die Motivation von 180 Jungen und 152 Mädchen aller drei Schuljahre und aller Studiengänge. Gemessene Dimensionen sind die Bereitschaft zum Lernen, die Kompetenzeinschätzung, die Schulattraktivität und die Prüfungsangst, nach Ntamakiliro, Monnard und Gurtner (2000). Die Resultate zeigen, dass sich signifikante Unterschiede in der Entwicklung der Motivation nach Geschlecht und schulischen Profilen ergeben. Zudem zeigt sich eine Interaktion zwischen Studiengang/Profil und Schuljahr in der Entwicklung der Kompetenzeinschätzung. Diese Resultate beweisen wie wichtig es ist, Parameter wie Geschlecht, Studiengang/Profile oder Schuljahr in Betracht zu ziehen, um die Motivation der Jungen und Mädchen im Jugendalter zu unterstützen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2009
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.04.2014
Empfohlene ZitierungGenoud, Philippe A.; Ruiz, Guillaume; Gurtner, Jean-Luc: Evolution de la motivation scolaire des adolescents. Différences selon la filière et le genre - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 31 (2009) 2, S. 377-395 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-86297
Dateien exportieren