Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelPädagogische Autorität. Wie für die empirische Unterrichtsforschung ein alter Begriff neu fruchtbar gemacht werden kann
Autor
OriginalveröffentlichungPädagogische Korrespondenz (2012) 46, S. 21-41
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Autorität; Pädagogik; Begriff; Definition; Begriffsbestimmung; Lehrer; Kompetenz; Persönlichkeit; Unterricht; Unterrichtsforschung; Bildungsforschung; Empirische Forschung
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0933-6389
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Im Folgenden [wird] zunächst auf den Begriff der Autorität im Allgemeinen [eingegangen]. Wie lässt sich dieser definieren und warum haben wir häufig ein Problem mit ihm? Im zweiten Schritt möchte der Autor dann die Perspektive einschränken, sich auf den Begriff der pädagogischen Autorität konzentrieren und grob skizzieren, in welcher Weise er in der Tradition pädagogischen Denkens reflektiert wurde. In einem dritten Schritt wird der Autor der Frage nachgehen, wie pädagogische Autorität empirisch erforscht werden kann. Dabei wird er zum einen kurz auf einen Versuch eingehen, den Begriff mit den Mitteln der empirischen Bildungsforschung zu untersuchen, um dann schließlich einen eigenen Vorschlag und zwar auf der Basis der pädagogischen Unterrichtsforschung zu präsentieren. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftPädagogische Korrespondenz Jahr: 2012
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am20.11.2014
Empfohlene ZitierungTwardella, Johannes: Pädagogische Autorität. Wie für die empirische Unterrichtsforschung ein alter Begriff neu fruchtbar gemacht werden kann - In: Pädagogische Korrespondenz (2012) 46, S. 21-41 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-99150
Dateien exportieren