Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelLehramt Grundschule: „niedrigste Stufe dieses Lehrerberufs“ versus „ich liebe Kinder“. Oder: Was SchülerInnen vom Lehramt abhält und Studierende daran reizt
Autoren ; ;
OriginalveröffentlichungErziehungswissenschaft 21 (2010) 41, S. 27-42
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Grundschule; Lehramtsstudium; Studienwahl; Lehrberuf; Berufsziel; Feminisierung; Gymnasiale Oberstufe; Primarbereich; Sekundarstufe I; Untersuchung; Hamburg; Deutschland
TeildisziplinFrauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft
Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0938-5363
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Die in den Medien forcierte Debatte um die sog. Feminisierung des Lehrberufs dürfte das Interesse junger Männer am Lehrberuf (...) gerade aufgrund der Etikettierung als „weiblicher Beruf“ nicht erhöhen. Auch wenn die gängigen geschlechtsdramatisierenden Argumente, die für mehr Männer in (Grund-) Schulen angeführt werden, problematisch sind, wäre eine vielfältige Zusammensetzung der Lehrkollegien angesichts der Heterogenität der Kinder dennoch wünschenswert (...). An der Universität Hamburg wird daher seit Mitte 2008 ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt Männer und Grundschule durchgeführt. Bisher wurden u. a. Gruppendiskussionen mit Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe zu ihren Studien- und Berufsperspektiven geführt und eine Befragung der Erstsemesterstudierenden der Lehrämter vorgenommen. Aus diesem Datenmaterial sollen folgende Fragen beantwortet werden: 1. Welche Berufs- und Studienwünsche nennen SchülerInnen? Stellt das Lehramt eine Option für sie dar? Welche Gründe für die Ablehnung des Lehramts werden genannt, und greifen hierbei geschlechtliche Vorurteile? 2. Welche Motive geben Lehramtsstudierende für die Wahl ihres Studiengangs an, unterscheiden sich die Studierenden der verschiedenen Lehramtsstudiengänge (Grund- und Mittelstufe, Oberstufe), und spielt das Geschlecht dabei eine Rolle? In einem dritten Schritt diskutieren wir auf dem Hintergrund der Problematik geschlechtlicher „Dramatisierungen“ (...), durch welche Interventionen die Lehramtsstudiengänge an Attraktivität gewinnen und leistungsstarke und wissenschaftlich interessierte Schüler wie auch Schülerinnen geworben werden könnten. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftErziehungswissenschaft Jahr: 2010
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am28.10.2011
Empfohlene ZitierungFaulstich-Wieland, Hannelore; Niehaus, Ingo; Scholand, Barbara: Lehramt Grundschule: „niedrigste Stufe dieses Lehrerberufs“ versus „ich liebe Kinder“. Oder: Was SchülerInnen vom Lehramt abhält und Studierende daran reizt - In: Erziehungswissenschaft 21 (2010) 41, S. 27-42 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-40317
Dateien exportieren