Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelDer PISA-Naturwissenschaftstest: Lassen sich die Aufgabenschwierigkeiten vorhersagen?
ParalleltitelThe PISA Science Test: Can we Predict the Item Difficulties
Autoren ; ; ;
OriginalveröffentlichungUnterrichtswissenschaft 30 (2002) 2, S. 120-135
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Itemanalyse; Pädagogische Diagnostik; Test; Schulleistung; Naturwissenschaften; Item; Modell; Schwierigkeit
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0340-4099
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Ergebnisse der ersten PISA-Runde (Programme for International Student Assessment) im Jahre 2000 haben für die deutschen Schülerinnen und Schüler hinsichtlich ihrer naturwissenschaftlichen Kompetenzen im internationalen Vergleich nur unterdurchschnittliche Leistungen ausgewiesen. Durch die Entwicklung eines ergänzenden nationalen Naturwissenschaftstests war es möglich, über diese Befunde hinausgehend differenzierte Informationen über mentale Anforderungen und Aktivitäten zu erfassen, die typisch sind für naturwissenschaftliches Denken und Verstehen. Anhand einer Analyse der nationalen und internationalen Items soll geklärt werden, ob sich die Schwierigkeiten der naturwissenschaftlichen Items durch bestimmte Aufgabenmerkmale vorhersagen lassen. Als Analysekategorien werden formale und wissensbezogene Aufgabenmerkmale sowie kognitive Anforderungen beim Lösen der Testitems unterschieden. Die statistischen Analysen belegen, dass ein erheblicher Anteil (45 Prozent) der Varianz der Itemschwierigkeiten durch die genannten Merkmale aufgeklärt werden kann. Darüber hinaus geben die Ergebnisse differenzierte Hinweise auf spezifische Stärken und Schwächen der deutschen Schülerinnen und Schüler. Im Anschluss daran werden Konsequenzen aus der ersten PISA-Runde für das Testdesign des nationalen Zusatztests der nächsten PISA-Erhebung im Jahre 2003 diskutiert. (ZPID)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftUnterrichtswissenschaft Jahr: 2002
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am23.04.2013
Empfohlene ZitierungPrenzel, Manfred; Häußler, Peter; Rost, Jürgen; Senkbeil, Martin: Der PISA-Naturwissenschaftstest: Lassen sich die Aufgabenschwierigkeiten vorhersagen? - In: Unterrichtswissenschaft 30 (2002) 2, S. 120-135 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-76826
Dateien exportieren