Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelUnbekannt, unverstanden, unterschätzt - Gregor Girards facettenreiche Schulpädagogik
ParalleltitelUnknown, misunderstood, underestimated - Gregor Girard’s multifaceted theory of education
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 57 (2011) 4, S. 572-588
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Schultheorie; Bildungsgeschichte; Schulpädagogik; Volksschule; Unterrichtsgestaltung; Pädagoge; Biografie; Konzeption; Modell; Girard, Grégoire; Schweiz
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Schweizer Franziskaner-Pater Gregor Girard (1765-1850) war ein wichtiger und vielseitiger Vordenker und Gestalter der Volksschule. Dennoch ist er kaum bekannt oder gilt lediglich als lokale Grösse, dem es an Originalität fehle. Die Girard-Rezeption hat dessen facettenreiche Schulkonzeption auf den wechselseitigen Unterricht verkürzt und bestenfalls seine Unterrichtskunst honoriert. Zudem stand Girard im Schatten des Pestalozzi-Kults. Dieses Bild muss korrigiert werden. Anhand der Rezeptionsgeschichte lässt sich illustrieren, dass es stark von Slogans, "neuen" Begriffen, Anhängern und Mythen abhängt, ob ein Autor Einzug in die Geschichte der Pädagogik findet. Insofern wird die Kanondebatte aufgegriffen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The Swiss Franciscan padre Gregor Girard (1765-1850) was an important and versatile mastermind and organizer of the primary school (Volksschule). Nonetheless, he is hardly known or merely considered a local celebrity lacking in originality. The reception of Girard's work has reduced his multifaceted school conception to the concept of reciprocal instruction and has, at best, honored his art of instruction. Furthermore, Girard has always remained in the shadow of the Pestalozzi cult. This picture is in need of correction. On the basis of the reception history, it can be illustrated that it strongly depends on slogans, "new" concepts, adherents and myths whether an author finds entry into the history of pedagogics. Insofar, the debate on the canon of educational theories is taken up. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2011
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am25.02.2014
Empfohlene ZitierungBertschy, Beat: Unbekannt, unverstanden, unterschätzt - Gregor Girards facettenreiche Schulpädagogik - In: Zeitschrift für Pädagogik 57 (2011) 4, S. 572-588 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-87473
Dateien exportieren