Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
TitelBildung im Kindergarten. Förderkonzeption der Arbeitsgruppe Frühpädagogik an der Universität Rostock
Weitere BeteiligteHansel, Antonius [Hrsg.]; Schneider, Ilona Katharina [Hrsg.]
OriginalveröffentlichungKenzingen : Centaurus-Verl. 2008, 256 S. - (Schulpädagogik; 9)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildung; Bildungsbegriff; Emotionale Entwicklung; Kognitive Entwicklung; Motorische Entwicklung; Selbstkonzept; Wahrnehmung; Soziale Entwicklung; Soziale Erfahrung; Frühe Kindheit; Körperliche Entwicklung; Förderung; Kindergarten; Kindertagesstätte; Frühpädagogik; Übergang; Grundschule; Lernen; Lernfeld; Lernziel; Rahmenplan; Lernspiel; Naturerlebnis; Sprache; Sprachentwicklung; Sprechen; Bildnerisches Gestalten; Lesenlernen; Schreiben; Geometrie; Mathematisches Denken; Musik; Bewegung <Motorische>; Elternarbeit; Konzeption; Lebenswelt; Deutschland; Mecklenburg-Vorpommern
TeildisziplinPädagogik der frühen Kindheit
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN3-8255-0722-X; 978-3-8255-0722-0
ISSN1616-7414
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Die Bildungsdebatte hat... eine beträchtliche Dynamisierung erfahren, die nahezu alle öffentlichen und privaten, d.h. nichtstaatlichen Bildungsbereiche der Bundesrepublik Deutschland erfasste und auch die frühkindliche Bildung in den Focus der Bildungsreformen einbezog. Das Wissen um die Bedeutung frühkindlicher Bildung und Erziehung ist - nach einer kurzen Revitalisierung in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts und einer zumeist unter Finanzierungsgesichtspunkten folgenden Stagnation von mehr als drei Jahrzehnten - nun erneut Impulsgeber für pädagogische Reformen beim Übergang vom frühpädagogischen in den grundschulischen Bereich. Zwar ist die frühkindliche Förderung durch Bildung bereits im Kinder- und Jugendhilfegesetz 1990 (KJHG) neben anderen sozialpolitischen Aufgaben festgeschrieben, es bedurfte allerdings erst der kritischen öffentlichen Debatte über die Bildungsabstinenz der Frühpädagogik, die vorrangig auf Betreuung, weniger auf Bildung setzte, um dieser recht vagen Forderung in den Ländern die Profilierung und die Implementierung in den Alltag der Kindertageseinrichtungen folgen zu lassen. Als Ergebnis dieser Bemühungen haben die Länder inzwischen mit deutlichen föderalen Akzenten Rahmenpläne für die Arbeit in der Kindertagesstätte vorgelegt. Nicht alle Länder setzen so deutliche fachliche Schwerpunkte wie Mecklenburg-Vorpommern, und doch ist der Rahmenplan M-V ein unverkennbares Dokument pädagogischer Eigenständigkeit dieses Bildungs- und Erziehungsbereichs: Er ist weder dem Sog der Grundschule erlegen und noch der Beliebigkeit einer intellektuell anspruchslosen Betreuungspädagogik. (DIPF/Verlag)
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am15.03.2011
Empfohlene ZitierungHansel, Antonius [Hrsg.]; Schneider, Ilona Katharina [Hrsg.]: Bildung im Kindergarten. Förderkonzeption der Arbeitsgruppe Frühpädagogik an der Universität Rostock. Kenzingen : Centaurus-Verl. 2008, 256 S. - (Schulpädagogik; 9) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-35845
Dateien exportieren