Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelLes dynamiques institutionnelles et les choix des responsables de projets du Campus Virtuel Suisse: une conciliation difficile
Autoren ;
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 26 (2004) 2, S. 205-228
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)E-Learning; Computereinsatz; Didaktik; Evaluation; Schweiz; Beratung; Computer; Hochschule; Informations- und Kommunikationstechnologie; Lernen; Qualitätskontrolle; Unterrichtsmethode
TeildisziplinMedienpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0252-9955; 1424-3946
SpracheFranzösisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Französisch):Dans cet article, nous examinons le développement des projets du Campus Virtuel Suisse et leur interaction avec le contexte institutionnel. Nous montrons que le CVS et les hautes écoles ont des conceptions différentes concernant le concept et les modalités d’introduction de l’eLearning. Dans ce contexte, les projets sont amenés à se détacher partiellement du modèle proposé au début par le CVS et à développer des solutions originales, adaptées à chaque contexte d’application. A leur tour, ces expériences ont engendré au niveau du programme une révision des conceptions de l’eLearning, vers un modèle de cours hybride, et, dans une moindre mesure, de l’organisation du programme, avec l’introduction des centres de support universitaires. Maintes questions restent toutefois ouvertes, notamment en ce qui concerne le modèle organisationnel et économique. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):In diesem Beitrag untersuchen wir die Entwicklung der Swiss Virtual Campus (SVC)-Projekte und ihre Wechselwirkung mit dem institutionellen Kontext. Wir zeigen auf, dass die Ansichten des SVC-Programms und der Universitäten darüber, was e-Learning ist und wie es eingeführt werden soll, divergieren. In diesem Zusammenhang waren die SVC-Projekte dazu geführt worden, vom ursprünglich vom SVC vorgeschlagenen Modell teilweise abzurücken zu Gunsten der Entwicklung von originalen Lösungen für jeden Einsatzbereich. Diese Erfahrungen führten zu einer Überarbeitung des e-Learning-Konzeptes auf Stufe Gesamtprogramm (in Richtung eines hybriden Lernansatzes) und bis zu einem gewissen Grad auch zu einer Änderung der Implementierungsstrategien durch die Einführung von universitären Support-Zentren. Abschliessend zeigen wir auf, dass zahlreiche Fragen noch immer offen sind, vor allem was die Organisation und die Finanzierung dieses e-Learning-Modells anbelangt. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2004
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am19.09.2011
Empfohlene ZitierungLepori, Benedetto; Perret, Jean-François: Les dynamiques institutionnelles et les choix des responsables de projets du Campus Virtuel Suisse: une conciliation difficile - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 26 (2004) 2, S. 205-228 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-40941
Dateien exportieren