Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
TitelFür einen entdramatisierenden Umgang mit der "neuen Kindheit"? Zur Abwehr pädagogischer Horrorvisionen. Eine Erwiderung auf Jürgen Oelkers
Autor
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 50 (2004) 1, S. 112-115
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Neue Medien; Kind; Wertewandel; Geld; Konsum; Lebenswelt
TeildisziplinSonstige
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Autor bezieht sich auf den Aufsatz "Kindheit - Glück - Kommerz" von Jürgen Oelkers (Zeitschrift für Pädagogik, Jahrgang 48, Heft 4/2002). Positiv bewertet er Oelkers Leistung, "den Blick für Phänomene eines neuartigen Kinderlebens... zu schärfen" und gleichzeitig "pädagogischer Schwarzmalerei" entgegenzutreten. Kritisch bewertet er jedoch Oelkers These, nach der die Risiken einer kommerzialisierten Kindheit "im Regelfall" die Chancen nicht übersteigen. Für eine solche These fehle es an verlässlichen Daten. (DIPF/Un)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2004
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am10.10.2011
Empfohlene ZitierungRumpf, Horst: Für einen entdramatisierenden Umgang mit der "neuen Kindheit"? Zur Abwehr pädagogischer Horrorvisionen. Eine Erwiderung auf Jürgen Oelkers - In: Zeitschrift für Pädagogik 50 (2004) 1, S. 112-115 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-48016
Dateien exportieren