Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
Titel
"Man kann ja nie wissen". Schwitters’ Grabspruch als musikdidaktische Maxime
Autor
OriginalveröffentlichungNauck-Börner, Christa [Hrsg.]: Musikpädagogik zwischen Traditionen und Medienzukunft. Laaber : Laaber-Verl. 1989, S. 69-77. - (Musikpädagogische Forschung; 9)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Musikpädagogik; Musikdidaktik; Erziehung; Bildungsbegriff; Bildungsphilosophie; Schwitters, Kurt
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
Fachdidaktik/musisch-künstlerische Fächer
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN3-89007-201-1
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Beitrag in:Musikpädagogik zwischen Traditionen und Medienzukunft
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am22.04.2020
Empfohlene ZitierungBecker, Peter: "Man kann ja nie wissen". Schwitters’ Grabspruch als musikdidaktische Maxime - In: Nauck-Börner, Christa [Hrsg.]: Musikpädagogik zwischen Traditionen und Medienzukunft. Laaber : Laaber-Verl. 1989, S. 69-77. - (Musikpädagogische Forschung; 9) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-114718
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)