Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Originaltitel
Theorie und Erklärung der Jugenddelinquenz
ParalleltitelTheories on and explanations for juvenile delinquency
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 29 (1983) 1, S. 11-30 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Forschung; Theorie; Kriminologie; Kriminalisierung; Jugendlicher; Jugenddelinquenz; Jugendkriminalität; Delikt; Erklärung; Ursache; Ursachenforschung; Prognose; Verhalten; Verhaltensmuster; Biologie; Psychologie; Soziologie; Anthropologie; Persönlichkeit; Sozialisation; Labeling-Ansatz; Kontrolltheorie
TeildisziplinPädagogische Psychologie
Bildungssoziologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Kriminalitätstheorien sind Voraussetzung für Beschreibung, Interpretation, Erklärung und Prognose von Jugenddelinquenz. Sie besitzen deshalb für die (Jugend-)Kriminologie zentrale Bedeutung. In dem vorliegenden Beitrag werden die wichtigsten Kriminalitätstheorien aus biologischer, anthropologischer, psychiatrischer, psychoanalytischer, psychologischer, sozial-psychologischer und soziologischer Sicht vorgestellt und kritisch gewürdigt. Hierbei trägt die Darstellung der in den letzten Jahren in der angloamerikanischen Kriminologie erfolgten Verlagerung des Diskussionsschwerpunktes vom labeling approach hin zu neueren kontrolltheoretischen Erklärungsversuchen Rechnung. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1983
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am31.01.2020
Empfohlene ZitierungHeinz, Wolfgang: Theorie und Erklärung der Jugenddelinquenz - In: Zeitschrift für Pädagogik 29 (1983) 1, S. 11-30 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-142438
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)