Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Originaltitel
Der Mensch - ein "Geschöpf des Vertrages". Zur Begründung von Sozialpädagogik
ParalleltitelMan - the "creature of covenant"
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 31 (1985) 5, S. 613-629 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Sozialpädagogik; Erziehung; Aufgabenstellung; Verständnis; Theorie; Ziel; Gesellschaft; Sozialvertrag; Sozialisation; Pestalozzi, Johann Heinrich
TeildisziplinSozialpädagogik
Bildungs- und Erziehungsphilosophie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Unter Rückgriff auf Pestalozzis Metapher vom Vertrag wird das Ziel der Sozialpädagogik bestimmt als das Bemühen, Kinder und Jugendliche zur Teilnahme am Sozialvertrag tauglich zu machen. Anhand von verschiedenen „klassischen“ Beispielen wird dargestellt, daß Sozialpädagogik nicht ohne einen Rekurs auf das sozial Angemessene bestehen kann und daß die prekäre Situation heutiger Sozialpädagogik gerade in der Ausklammerung dieser Frage liegt. Das Modell vom Vertrag dient dabei im Sinne des „Sozialvertrages“ sowohl zur sozialanthropologischen Begründung der Sozialpädagogik als auch im Sinne des „pädagogischen Vertrages“ oder des „Arbeitsbündnisses“ zur Begründung sozialpädagogischer Methodik. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1985
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am18.12.2019
Empfohlene ZitierungBittner, Günther: Der Mensch - ein "Geschöpf des Vertrages". Zur Begründung von Sozialpädagogik - In: Zeitschrift für Pädagogik 31 (1985) 5, S. 613-629 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-143621
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)