Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelWie erfolgreiche Bildungsaufstiege zustande kommen und wodurch sie gefördert werden können
ParalleltitelHow successful educational advancement is achieved and how it can be facilitated
Autor
OriginalveröffentlichungMagazin Erwachsenenbildung.at (2018) 34, 9 S.
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Erwachsenenbildung; Bildungserfolg; Soziale Herkunft; Bildungsbiografie; Student; Bildungsbeteiligung; Einflussfaktor; Sozioökonomische Bildungschance; Hochschulzugang; Hochschule; Biografisches Interview; Deutschland
TeildisziplinBildungssoziologie
Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1993-6818
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Wie kommt es zu sehr erfolgreichen Bildungsaufstiegen trotz weniger versprechender Ausgangspositionen? Der vorliegende Beitrag skizziert auf Basis von 58 Interviews mit BildungsaufsteigerInnen aus Deutschland, die zum Zeitpunkt der Datenerhebung (2011) alle Studierende und StipendiatInnen der Studienstiftung des deutschen Volkes waren, welche Ressourcen zum Gelingen von Bildungsaufstiegen beitragen. Hierfür werden drei Aufstiegsbedingungen („Können“, „Wollen“, „Dürfen“) und darauf fußend drei Aufstiegstypen („Expeditionsteilnehmer“, „Backpacker“ und „Auswanderer“) gefasst und charakterisiert, die die Beziehungen bzw. Abhängigkeiten zwischen dem Herkunftsfeld, den aufstiegsfördernden Faktoren und dem Bildungsweg konkreter fassbar machen. Denn für jeden untersuchten Einzelfall eines erfolgreichen Bildungsaufstiegs lässt sich eine Gruppe verschiedener Ressourcen benennen, die am Ende immer dazu beitragen, eine der drei Aufstiegsbedingungen („Können“, „Wollen“, „Dürfen“) herzustellen. Sichtbar wird dabei, dass die Gruppe der BildungsaufsteigerInnen keineswegs homogen ist. Zudem ist auch für ihren Bildungsverlauf die elterliche Bildungsorientierung von zentraler Bedeutung. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):How can educational advancement be very successful when the starting positions are not very promising? The article outlines which resources contribute to successful educational advancement, drawing on 58 interviews with people who have experienced educational advancement in Germany and were students and scholarship recipients of the Studienstiftung des deutschen Volkes (German Academic Scholarship Foundation) at the time the data was collected (2011). Three prerequisites for advancement (“can”, “want to”, “may”) and three types of advancement (“expedition member”, “backpacker” and “emigrant”) building on them are identified and characterised, thereby allowing a better and more concrete understanding of the relationships and dependencies between social class of origin, factors that facilitate advancement and educational path. In each specific case of successful education advancement that was investigated, a group of different resources is named that ultimately results in one of the three prerequisites for advancement (“can”, “want to”, “may”) being met. It becomes apparent that the group of people experiencing educational advancement is by no means homogeneous. In addition, the educational orientation of their parents is also critical to their educational trajectory. (DIPF/Orig.)
Verlags-URLhttps://erwachsenenbildung.at/magazin/archiv_artikel.php?mid=12210&aid=12466
weitere Beiträge dieser ZeitschriftMagazin Erwachsenenbildung.at Jahr: 2018
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am20.07.2018
Empfohlene ZitierungSpiegler, Thomas: Wie erfolgreiche Bildungsaufstiege zustande kommen und wodurch sie gefördert werden können - In: Magazin Erwachsenenbildung.at (2018) 34, 9 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-157358
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)