Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
TitelJahrbuch für Historische Bildungsforschung. Band 4
Weitere BeteiligteBerg, Christa [Red.]; Herrmann, Ulrich [Red.]; Lundgreen, Peter [Red.]
OriginalveröffentlichungWeinheim u.a. : Juventa 1998, 360 S. - (Jahrbuch für Historische Bildungsforschung; 4)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildungsgeschichte; Bildungsbürgertum; Erwachsenenbildung; Darwinismus; Biologieunterricht; Wissenschaftsgeschichte; Nachkriegsgeschichte; Jugendbewegung; 19. Jahrhundert
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Sonstige beteiligte InstitutionDeutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Historische Kommission
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN3-7799-0724-0
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Die Beiträge des vierten Bandes erinnern an wirkungsgeschichtlich wichtige bildungshistorische Ereignisse wie z.B. das Wirken des Pfarrers Kneipp (aus Anlaß seines 100. Todestages), die Gründung der Landeserziehungsheime durch Lietz im Jahre 1898 und die lebensgeschichtlichen Wirkungen der Jugendbewegung in drei autobiographischen Texten. Weitere Beiträge wenden sich vor allem auch bisher wenig beachteten bildungshistorischen Themen zu: der Erziehungspraxis der Jesuitenkollegs, der Geschmacksbildung im 19. Jahrhundert im Zuge der industriellen Warenästhetik und dem Einfluß des Darwinismus auf den Biologieunterricht. (DIPF/Orig.)
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am06.09.2018
Empfohlene ZitierungJahrbuch für Historische Bildungsforschung. Band 4. Weinheim u.a. : Juventa 1998, 360 S. - (Jahrbuch für Historische Bildungsforschung; 4) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-158391
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)