Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
La perméabilité des sphères éducatives et de socialisation: l’exemple du bénévolat des jeunes
ParalleltitelDie Durchlässigkeit von Bildungs- und Sozialisationsbereichen: das Beispiel der Freiwilligenarbeit Jugendlicher
Autoren ;
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 39 (2017) 3, S. 499-517 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Junger Erwachsener; Freiwilligendienst; Sozialisation; Durchlässigkeit; Informelles Lernen; Beruf; Berufsausbildung; Kompetenzentwicklung; Identitätsentwicklung; Interview; Schweiz
TeildisziplinBerufs- und Wirtschaftspädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1424-3946
SpracheFranzösisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Französisch):Cet article repose sur les résultats d’une recherche portant sur le développement de compétences chez les bénévoles de 16 à 25 ans. Le corpus de cette recherche qualitative comprend les transcriptions de 41 entretiens semi-directifs. Cette contribution propose de mobiliser les notions d’alternance, d’altérité, d’étonnement et de boundary crossing pour comprendre la place et le rôle que prend l’activité bénévole des jeunes parmi les autres sphères de leur existence. Nous analysons ici neuf témoignages tires de ce corpus pour rendre compte de la manière dont ces jeunes négocient des passages, des ouvertures, ou au contraire érigent des frontières entre leur sphère de bénévolat, leur sphère de formation et leur sphère professionnelle. Les résultats montrent que sous certaines conditions, le bénévolat peut être considéré comme un lieu d’apprentissage informel offrant des ressources en termes de développement de compétences, de construction identitaire et de projection de soi. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Dieser Artikel basiert auf den Ergebnissen einer Studie zur Kompetenzentwicklung von Freiwilligen im Alter von 16 bis 25 Jahren. Die Datengrundlage dieser qualitativen Studie bilden die Transkripte von 41 halbstrukturierten Interviews. Um den Platz und die Rolle zu verstehen, die Freiwilligenarbeit von Jugendlichen innerhalb ihrer anderen Lebensbereiche einnimmt, schlägt dieser Beitrag vor, die Begriffe des Wechselspiels zwischen den Bereichen, der Andersartigkeit, des Staunens und des boundary crossing zu verwenden. Wir analysieren hier neun Interviews, um darzustellen wie diese Jugendlichen Verbindungen und Durchlässigkeit zwischen den Bereichen Freiwilligenarbeit, Ausbildung und Beruf herstellen, oder im Gegenteil Grenzen zwischen diesen Bereichen ziehen. Die Ergebnisse zeigen, dass Freiwilligenarbeit unter bestimmten Voraussetzungen als ein Ort des informellen Lernens verstanden werden kann, der Ressourcen in Bezug auf die Kompetenzentwicklung, die Identitätsentwicklung und die eigenen Zukunftsvorstellungen bereitstellt. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2017
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am18.02.2019
QuellenangabeWeber Guisan, Saskia; Cortessis, Sandrine: La perméabilité des sphères éducatives et de socialisation: l’exemple du bénévolat des jeunes - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 39 (2017) 3, S. 499-517 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-166980 - DOI: 10.25656/01:16698
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)