Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:  
OriginaltitelDie Governance der Lehrplaneinführung - Prädiktoren der Innovationsakzeptanz von Schulleiterinnen und Schulleitern
ParalleltitelLa gouvernance de l’implémentation curriculaire. Les variables explicatives de l’acceptation de l’innovation par les directeurs et directrices d’établissement scolaire
Autoren ; GND-ID
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 41 (2019) 1, S. 136-159 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Schulleiter; Steuerung; Implementierung; Lehrplan; Innovation; Akzeptanz; Harmonisierung; Schulreform; Bildungsstandards; Fragebogenerhebung; Querschnittuntersuchung; Bern; Deutsche Schweiz
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1424-3946
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Schulleiterinnen und Schulleiter sind wichtige "change agents" bei der Einführung eines neuen Lehrplans (Lehrplan 21) in der Deutschschweiz. Aus interdisziplinärer Perspektive, welche governancetheoretische mit organisationspsychologischen Konzepten verknüpft, untersucht die vorliegende Studie, inwiefern ausser- und innerorganisationale Governancemerkmale der Lehrplaneinführung, sowie das individuelle Merkmal der emotionalen Gestimmtheit in Bezug auf die Lehrplaneinführung mit der Akzeptanz des Lehrplans 21 als Innovation zusammenhängen. Befragt wurden 359 Schulleiter/innen im Kanton Bern. Die Ergebnisse zeigen, dass das Erleben positiver Emotionen im Zusammenhang mit der Governance der Lehrplaneinführung hohe Erklärungskraft in Bezug auf die Akzeptanz der Innovation besitzt. Ausserdem weisen die Befunde darauf hin, dass ausserorganisationale Governancefaktoren für die Innovationsakzeptanz weniger bedeutsam sind als innerorganisationale Aspekte. (DIPF/Orig.)
Abstract (Französisch):Les directeurs et directrices d’école sont des agents de changement clés dans la mise en place du nouveau plan d’études (Lehrplan 21 / Plan d’études 21) dans les cantons suisses alémaniques. Dans une perspective interdisciplinaire qui allie des concepts de la gouvernance éducative et de la psychologie organisationnelle, la présente étude examine les liens que les facteurs de gouvernance externes et internes à l’école et l’expérience émotionnelle de ces facteurs de gouvernance lors de la mise en place du plan d’études entretiennent avec l’acceptation de l’innovation par les directions d’établissement. Les données ont été recueillies à l’aide d’un questionnaire standardisé renseigné par 359 directions d’établissement du canton de Berne. Les résultats montrent que les facteurs de gouvernance internes à l’école et l’expérience émotionnelle positive de la gouvernance du changement prédisent fortement l’acceptation de l’innovation par les directeurs-trices, alors que les facteurs de gouvernance externes à l’école n’ont qu’un faible pouvoir explicatif. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2019
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.09.2019
Empfohlene ZitierungIttner, Doris; Hagenauer, Gerda: Die Governance der Lehrplaneinführung - Prädiktoren der Innovationsakzeptanz von Schulleiterinnen und Schulleitern - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 41 (2019) 1, S. 136-159 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-177342
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)