Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:  
Titel
Gesundheitskräfte in den Frühen Hilfen: Wie nützlich ist die Zusatzqualifikation? Eine quantitative Studie
Autoren GND-ID ORCID; GND-ID
OriginalveröffentlichungPflege : die wissenschaftliche Zeitschrift für Pflegeberufe 31 (2018) 5, S. 267-277 ZDB
Dokument (formal überarbeitete Version)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Familie; Kinder- und Jugendhilfe; Familienhilfe; Frühe Kindheit; Hebamme; Pflegerischer Beruf; Psychosoziale Belastung; Gesundheitsberuf; Betreuung; Zusatzqualifikation; Quantitative Analyse; Umfrage; Deutschland
TeildisziplinSozialpädagogik
Pädagogik der frühen Kindheit
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1012-5302
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusReview-Status unbekannt
Abstract (Deutsch):Frühe Hilfen sind lokale und regionale Angebote für Familien mit Kindern bis 3 Jahren. Diese Angebote leisten einen Beitrag zur Förderung von elterlichen Kompetenzen um Entwicklungs- und Lebensbedingungen zu verbessern. Fortgebildete Hebammen und Pflegefachkräfte betreuen Familien mit psychosozialem Hilfebedarf. (DIPF/Orig.)
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am28.01.2020
Empfohlene ZitierungScharmanski, Sara; Renner, Ilona: Gesundheitskräfte in den Frühen Hilfen: Wie nützlich ist die Zusatzqualifikation? Eine quantitative Studie - In: Pflege : die wissenschaftliche Zeitschrift für Pflegeberufe 31 (2018) 5, S. 267-277 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-180980 - DOI: 10.1024/1012-5302/a000630
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)