Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
Originaltitel
Zur Implementierung des Bildungsprogramms in Sachsen-Anhalt. Eine Analyse der Bedeutung von Bildung: elementar - Bildung von Anfang an für Pädagoginnen
ParalleltitelImplementation of early childhood curricular in Saxony-Anhalt. An analysis of meaning of Bildung: elementar - Bildung von Anfang an for kindergarten teachers
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungSchmitt, Annette [Hrsg.]; Morfeld, Matthias [Hrsg.]; Sterdt, Elena [Hrsg.]; Fischer, Luisa [Hrsg.]: Evidenzbasierte Praxis und Politik in der Frühpädagogik. Ein Tagungsbericht. Halle (Saale) : Mitteldeutscher Verlag 2015, S. 38-51
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Bildungsprogramm; Frühpädagogik; Haltung; Pädagogische Fachkraft; Einstellung <Psy>; Kindertagesstätte; Elementarpädagogik; Erzieher; Handlungsorientierung; Professionalisierung; Pädagogisches Handeln; Studie; Interview; Sachsen-Anhalt; Deutschland
TeildisziplinBerufs- und Wirtschaftspädagogik
Pädagogik der frühen Kindheit
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-95462-503-1
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Vor dem Hintergrund der Implementierung der Bildungspläne in Deutschland mit Beginn des neuen Jahrtausends untersucht die Studie, ausgehend von dem in Sachsen-Anhalt 2004 eingeführten Bildungsprogramm Bildung: elementar – Bildung von Anfang an, wie Pädagoginnen das Programm und die damit verbundene Herausforderung, ihr handlungsleitendes Wissen zu verändern, wahrgenommen haben. Grundlage bilden zwölf problemzentrierte Interviews mit Erzieherinnen aus Kindertagesstätten. In der Analyse der Interviews wurde, rückgreifend auf die Sozialwissenschaftliche Paraphrasierung (Heinze & Klusemann, 1980), auf Fallebene herausgearbeitet, dass die Inhalte von Bildung: elementar ganz unterschiedlich von den Fachkräften in ihr handlungsleitendes Wissen übernommen wurden. Genauer wurden vier zentrale Muster für den Umgang mit den Inhalten des Bildungsprogramms rekonstruiert. Die Studie zeigt, wie schwierig sich der Prozess der Veränderung von Handlungsorientierungen gestaltet, dass eine veränderte Sicht von Pädagog_innen auf die eigene Arbeit weitaus mehr als die Implementierung eines neuen Dokuments erfordert, und dass der in den Bildungsplänen vorliegende veränderte Blick auf Kinder und ihre Bildungsprozesse noch lange nicht in allen Einrichtungen praktiziert wird. Des Weiteren konnte herausgearbeitet werden, dass die begleitenden Coaching-Maßnahmen von den Pädagog_innen kontinuierlich als den Prozess positiv beeinflussend wahrgenommen wurden. Demzufolge können begleitende Fort- und Weiterbildungsangebote als ein wichtiges Element des Professionalisierungsprozesses verstanden werden. Die Studie ist insofern als ein Beitrag zur Evidenzbasierung zu verstehen, als dass sie abstrahiert die Fragestellung verfolgt, woher neues Wissen kommt, wie versucht wird, es zu etablieren und wie es eine sichernde Funktion für das Handeln der Pädagog_innen erhält. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Due to the implementation of curricula in Germany this study examines how preschool teachers in Saxony-Anhalt have perceived the in 2004 introduced curriculum Bildung: elementar - Bildung von Anfang an. The teachers’ reaction towards that programme and its involved challenge concerning the alteration of their procedural knowledge is analysed based on twelve problem-centred interviews with preschool teachers. Referring to the social-scientific paraphrasing the analysis of the interviews shows that the content of Bildung: elementar was case-related differently transferred to the professionals’ procedural knowledge. The study reveals that the process of changing the concepts of educational operations is quite complex, that an altered professional self-concept requires by far more than the implementation of a new document, and that the modified image of children and their educational processes are far from being practiced in every day care centre. Moreover, it could be assessed that the coaching schemes were continually perceived to have a positive impact on the process. Therefore, further education and advanced training can be considered as important elements in the process of professionalising. The study contributes to an evidence based practice in early childhood because in an abstracted way it aims at the questions where knowledge comes from, how it becomes established and in what kind of way it receives a sustainable function for teachers’ professional operating. (DIPF/Orig.)
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am19.02.2020
Empfohlene ZitierungSchwentesius, Anja: Zur Implementierung des Bildungsprogramms in Sachsen-Anhalt. Eine Analyse der Bedeutung von Bildung: elementar - Bildung von Anfang an für Pädagoginnen - In: Schmitt, Annette [Hrsg.]; Morfeld, Matthias [Hrsg.]; Sterdt, Elena [Hrsg.]; Fischer, Luisa [Hrsg.]: Evidenzbasierte Praxis und Politik in der Frühpädagogik. Ein Tagungsbericht. Halle (Saale) : Mitteldeutscher Verlag 2015, S. 38-51 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-185466
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)