Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:  
Originaltitel
Quartierarbeit als professionelle Soziale Arbeit zur Verminderung oder Verhinderung von Erfahrungen einer "Bürgerschaft 2. Klasse" aus sozialraumorientierter Perspektive
ParalleltitelLe travail de quartier comme travail social professionnel pour réduire ou empêcher les expériences de "citoyenneté de seconde classe"
Autor
OriginalveröffentlichungBildungsforschung (2020) 1, S. 1-17 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Soziale Arbeit; Soziale Gerechtigkeit; Soziale Benachteiligung; Gemeinwesenarbeit; Professionalisierung; Sozialraum; Soziale Ungleichheit; Stadtteilarbeit; Partizipation; Verantwortung
TeildisziplinSozialpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1860-8213
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der folgende Artikel nähert sich dem Thema „Bürgerschaft 2. Klasse“ aus der Perspektive der Quartierarbeit, also der Sozialen Arbeit in und mit Gemeinwesen. Damit liegt dieser Artikel auf der Achse 2, deren Fragestellung auf Qualifizierungs- bzw. Unterstützungsmöglichkeiten für BürgerInnen 2. Klasse zielt. Zunächst werden dafür die Begrifflichkeiten und Verständnisse von Quartierarbeit als Handlungsfeld Sozialer Arbeit abgesteckt. In einem weiteren Schritt wird der konzeptionelle Hintergrund der Sozialraumorientierung beleuchtet, um auf diesem Fundament, die Verbindung im Kontext sozialer Ungleichheit über Benachteiligung auf Bürgerschaft zweiter Klasse zu knüpfen. Entlang der Dimensionen und Determinanten sozialer Ungleichheit werden, auf der Basis aus empirischen Studien vorhandener Erkenntnisse, diverse Aspekte sozialer Benachteiligung aufgezeigt, die für die jeweils betroffenen Menschen als "Bürgerschaft 2. Klasse" erlebt und mit professioneller Quartierarbeit, im Sinne von Bewältigungsmöglichkeiten, bearbeitet werden können. (DIPF/Orig.)
Abstract (Französisch):Cet article aborde la question de la citoyenneté de seconde classe du point de vue du travail de quartier (avec la dimension communautaire du travail social). Nous commençons par définir les concepts et la compréhension de la dimension communautaire du travail social. Dans une deuxième étape, le contexte conceptuel de "l'orientation de l'espace social" sera proposé. Sur cette base, nous aborderons le contexte d'inégalité sociale et de discrimination sociale de la citoyenneté de seconde classe. A partir de cette base théorique, nous étudierons différents problèmes empiriques de discrimination sociale vécus par les "citoyens de seconde classe". Cette contribution tente de montrer comment le travail communautaire professionnel peut participer à une réduction de la discrimination sociale. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBildungsforschung Jahr: 2020
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.05.2020
Empfohlene ZitierungBecker, Martin: Quartierarbeit als professionelle Soziale Arbeit zur Verminderung oder Verhinderung von Erfahrungen einer "Bürgerschaft 2. Klasse" aus sozialraumorientierter Perspektive - In: Bildungsforschung (2020) 1, S. 1-17 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-193002 - DOI: 10.25539/bildungsforschun.v1i17.289
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)