Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Neues von der Wöhlk-Probe: Eine Schutzgruppe in Position 4 reicht aus, um einen positiven Wöhlk- bzw. Fearon-Test mit Glucose hervorzurufen
ParalleltitelThe dye from the Woehlk test - A protective group in position 4 of the glucose is enough for the alkaline sugar solution to change color with ammonia or methylamine
Autoren GND-ID; GND-ID ORCID
OriginalveröffentlichungNachrichten aus der Chemie 67 (2019) 2, S. 63-65 ZDB
Dokument (formal überarbeitete Version)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Chemieunterricht; Lactose; Ammoniak; Nachweis; Nachweisverfahren; Experimentelle Chemie; Experiment; Experimentalunterricht; Glucose
TeildisziplinUmweltpädagogik
Fachdidaktik/mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1439-9598; 1868-0054
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
BemerkungTitel der Verlagsversion: Der Farbstoff aus der Wöhlk-Probe - Eine Schutzgruppe in Position 4 der Glucose reicht, damit sich die alkalische Zuckerlösung mit Ammoniak oder Methylamin verfärbt.
Abstract (Deutsch):Nicht nur Lactose und Maltose, sondern auch andere 1,4-verknüpfte Disaccharide und sogar geschützte Glucosen ergeben mit der Wöhlk-Probe und dem Fearon-Test einen roten Farbstoff, zu dessen Formel es nun begründete Hypothesen gibt.
Abstract (Englisch):Not only lactose and maltose, but also other 1,4-linked disaccharides and even protected glucose result in a red dye with the Woehlk sample and Fearon‘s test. There are now well-founded hypotheses about the formula for the red dye.
zusätzliche URLsDOI: 10.1002/nadc.20194083855
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am19.05.2020
QuellenangabeKussler, Manfred W.; Ruppersberg, Klaus: Neues von der Wöhlk-Probe: Eine Schutzgruppe in Position 4 reicht aus, um einen positiven Wöhlk- bzw. Fearon-Test mit Glucose hervorzurufen - In: Nachrichten aus der Chemie 67 (2019) 2, S. 63-65 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-193267 - DOI: 10.25656/01:19326
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)