Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:  
Titel
Alter, Armut, Schulden. Warum Prävention ein Euphemismus ist
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungHaushalt in Bildung & Forschung 4 (2015) 3, S. 71-82 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Alter; Armut; Prävention; Wirtschaft; Finanzielle Situation; Finanzpolitik; Deutschland
TeildisziplinBerufs- und Wirtschaftspädagogik
Erwachsenenbildung / Weiterbildung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN2193-8806; 2196-1662
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Das Wort Prävention leitet sich bekanntlich von praevenire ab, wörtlich übersetzt ‚zuvorkommen‘ oder auch ‚verhüten‘. Prävention bezeichnet folglich der Sache nach eine vorbeugende Maßnahme und zielt auf Vermeidung von Effekten, die kalkulatorisch ohne diese Maßnahme mit mehr oder weniger Evidenz für die Zukunft zu erwarten sind. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftHaushalt in Bildung & Forschung Jahr: 2015
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am15.07.2020
Empfohlene ZitierungBecker, Uwe: Alter, Armut, Schulden. Warum Prävention ein Euphemismus ist - In: Haushalt in Bildung & Forschung 4 (2015) 3, S. 71-82 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-203832 - DOI: 10.3224/hibifo.v4i3.20695
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)