Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:  
Originaltitel
Analyser les emprunts entre champs disciplinaires: le cas de la présence des sciences du langage dans la formation des enseignants
ParalleltitelAnalyse eines interdisziplinären Austauschs: Der Beitrag der Sprachwissenschaften in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung
Autoren GND-ID;
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 41 (2019) 3, S. 630-646 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Lehrerausbildung; Bildungsforschung; Erziehungswissenschaft; Sprachwissenschaft; Interdisziplinarität; Recherche; Zitatenanalyse; Zeitschrift; Literaturbericht; Bibliometrie
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN2624-8492
SpracheFranzösisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Französisch):La recherche dans la formation des enseignants emprunte des concepts et des modèles théoriques issus d’autres disciplines ou champs disciplinaires. Les sciences du langage constituent par exemple une des sources importantes de référence pour les chercheurs du champ de la formation des enseignants. Pour saisir l’impact et la présence des sciences du langage dans ce champ, nous avons tenté de mettre en place une méthodologie – en nous inspirant de méthodes existantes – consistant à repérer les références bibliographiques à des auteurs liés aux sciences du langage dans la période 2000-2015 dans deux revues, Linguistics & Education et Teaching and Teacher Education. Nous avons ciblé notre étude sur trois auteurs fréquemment cités, en analysant leur emploi et leur place dans les articles publiés: Mikhaïl Bakhtine, Basil Bernstein et Norman Fairclough. Se situant dans les Science Studies, notre contribution vise à proposer une méthode pour appréhender le caractère interdisciplinaire de la construction des connaissances dans le domaine spécifique de la formation des enseignants. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Konzepte und theoretische Modelle aus anderen Forschungsgebieten fliessen in die Forschung zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung ein. Im folgenden Beitrag wird die Rolle der Sprachwissenschaften betrachtet. Um den Einfluss und die Sichtbarkeit der Sprachwissenschaften zu erfassen, haben wir bibliografische Referenzen sprachwissenschaftlicher Autoren analysiert, die in den Zeitschriften Linguistic and Education und Teaching and Teacher Education von 2000 bis 2015 zitiert werden. Wir haben uns in unserer Studie auf drei häufig zitierte Autorinnen und Autoren konzentriert: Mikhaïl Bakhtine, Basil Bernstein und Norman Fairclough, indem wir Referenzen in entsprechenden Zeitschriftenartikeln analysiert haben. Ziel dieses Beitrags ist es, eine Vorgehensweise vorzustellen, die den interdisziplinären Charakter der Forschung im Bereich der Lehrerinnen- und Lehrerbildung sichtbar machen kann. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2019
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am28.07.2020
Empfohlene ZitierungBalslev, Kristine; Chidichimo, Alessandro: Analyser les emprunts entre champs disciplinaires: le cas de la présence des sciences du langage dans la formation des enseignants - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 41 (2019) 3, S. 630-646 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-204541 - DOI: 10.24452/sjer.41.3.5
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)