Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
Titel
Complicate yourself!? Über strategische Vorteile eines dosierten Sich-Verkomplizierens
Autor GND-ID ORCID
OriginalveröffentlichungBerlin 2020, 17 S.
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Entscheidungstheorie; Rational-Choice-Theorie; Komplexität; Innovation; Organisationsentwicklung; Standardisierung; Vereinfachung; Organisationspsychologie
TeildisziplinBerufs- und Wirtschaftspädagogik
Pädagogische Psychologie
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusReview-Status unbekannt
Abstract (Deutsch):"Simplify your life" – so lautet der Titel eines Lebensratgebers, der mittlerweile in der 17. Auflage vorliegt und als SPIEGEL-Bestseller beworben wird. Der Ratgeber verspricht ein einfacheres, glücklicheres Leben durch Vereinfachung. Dass das viele Leser anspricht, ist kein Zufall. In einer dynamischen Welt, die nur partikular überblickbar ist, sehnen sich viele Menschen nach Klarheit und Einfachheit. Denn es stimmt ja: In diversen Bereichen ist Vereinfachung nützlich. Wer eine Rede hält, tut gut daran, sie einfach zu halten. Politiker haben Erfolg damit, komplexe Sachverhalte als vermeintlich simpel darzustellen. Auch in Notfällen hat man keine Zeit, lange nachzudenken. Hier ist Vereinfachung zweckdienlich. Es gibt allerdings Kontexte, in denen das Vereinfachungscredo problematisch wird. Zu stark zu vereinfachen kann Populismus befördern und Ressentiments verstärken. Auch in der Entwicklung neuer Technologien, im Konfliktmanagement und in der Wissenschaft besteht die Gefahr, dass Wechselwirkungen ausgeblendet (oder gar nicht erkannt) werden, wenn man vereinfacht. Das kann fatale Folgen haben. Kurzum ist die Welt komplex. Dem adäquat Rechnung zu tragen, erfordert, mal einfach, mal kompliziert und mal ambivalent vorzugehen. In einer multipolaren Welt voller Widersprüche sind ambivalente Nicht-Festlegung und Multi-Optionalität oftmals probat. Im Text wird das näher beleuchtet. (DIPF/Orig.)
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am22.09.2020
Empfohlene ZitierungNixdorf, Christian Philipp: Complicate yourself!? Über strategische Vorteile eines dosierten Sich-Verkomplizierens. Berlin 2020, 17 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-206950
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)