Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
DOI:  
Titel
Selbstwahrnehmung in der Hochschullernwerkstatt. Wissenschaft zwischen Abstraktion und emotionalem Lernen
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungKramer, Kathrin [Hrsg.]; Rumpf, Dietlinde [Hrsg.]; Schöps, Miriam [Hrsg.]; Winter, Stephanie [Hrsg.]: Hochschullernwerkstätten – Elemente von Hochschulentwicklung? Ein Rückblick auf 15 Jahre Hochschullernwerkstatt in Halle und andernorts. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2020, S. 145-156. - (Lernen und Studieren in Lernwerkstätten)
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Lernwerkstatt; Hochschule; Hochschullehre; Lernen; Universität; Hochschuldidaktik; Erziehungswissenschaft; Selbstwahrnehmung; Selbstreflexion; Emotionales Lernen; Lernprozess; Hochschullehrer; Dozent; Veranstaltung; Lernangebot; Halle <Saale>; Halle-Wittenberg; Sachsen-Anhalt; Deutschland
TeildisziplinPädagogische Psychologie
Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-7815-2423-1; 978-3-7815-5858-8
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Lernwerkstatt der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) ist an der Fakultät für Erziehungswissenschaften angesiedelt. Während das pädagogische Konzept der Lernwerkstatt in vielen Bildungskontexten verwendet werden kann, versteht sich die Lernwerkstatt in Halle als Hochschullernwerkstatt. Damit ist sie nicht nur ein Ort, an dem sich Studierende in einen individuellen Lernprozess begeben können, sondern funktioniert auch als Netzwerkstelle für Lehrende an der MLU. Somit können Lehrende durch das In-Beziehung-Kommen mit Materialien und Menschen in der Lernwerkstatt neue Ideen im Rahmen der Hochschuldidaktik generieren. Dreh- und Angelpunkt in diesem Kontext ist vor allen Dingen die Selbstreflexion der Lehrenden, die als maßgebliche Kompetenz in Lehr- und Lernprozessen angesehen werden kann. Im Jahr 2020 feiert die Hochschullernwerkstatt ihren 15. Jahrestag – Grund genug, den Blick auf einige Beispiele zu wenden und somit aufzuzeigen, welche Potenziale die Angebote der Lernwerkstatt bieten. Hierfür stellt der Autor kurz seinen eigenen beruflichen Kontext dar und stellt die unterschiedlich erlebten Formate der Lernwerkstatt vor. Dadurch soll die Frage problematisiert werden, inwiefern zunehmend abstrakte Wissenschaften mit Emotionen im Lernprozess vereinbar sind. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Hochschullernwerkstätten – Elemente von Hochschulentwicklung? Ein Rückblick auf 15 Jahre Hochschullernwerkstatt in Halle und andernorts
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am21.01.2021
Empfohlene ZitierungSommer, John Marcus: Selbstwahrnehmung in der Hochschullernwerkstatt. Wissenschaft zwischen Abstraktion und emotionalem Lernen - In: Kramer, Kathrin [Hrsg.]; Rumpf, Dietlinde [Hrsg.]; Schöps, Miriam [Hrsg.]; Winter, Stephanie [Hrsg.]: Hochschullernwerkstätten – Elemente von Hochschulentwicklung? Ein Rückblick auf 15 Jahre Hochschullernwerkstatt in Halle und andernorts. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2020, S. 145-156. - (Lernen und Studieren in Lernwerkstätten) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-212089 - DOI: 10.35468/5858_10
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)