Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
African-German cooperation towards decolonising higher education. CERM-ESA approaches and lessons learnt
Autoren ; ; GND-ID;
OriginalveröffentlichungZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 42 (2019) 2, S. 11-15 ZDB
Dokument  (906 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Bildungsarbeit; Bildungsforschung; Partnerschaft; Bildungsmanagement; Programm; Projekt; Kolonialismus; Entwicklungszusammenarbeit; Internationale Zusammenarbeit; Hochschule; Internationalität; Organisation; Projektbericht; Tätigkeitsbericht; Deutscher Akademischer Austauschdienst; Afrika; Deutschland
TeildisziplinHochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1434-4688
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):This paper looks into decolonisation as a guiding principle for North-South academic cooperation towards the United Nations 2030 Agenda on Sustainable Development adopted in 2015. The purpose of this article is to examine the German Academic Exchange Service (DAAD) funded African-German cooperation within the East and South African-German Centre of Excellence for Educational Research Methodologies and Management - CERM-ESA - and reflect on its conditions and its contributions to decolonising higher education. The article draws on relevant literature and reflects on CERM-ESA activities, face-to-face discussions with CERM-ESA faculty and students. The findings have practical implications for North-South cooperation partnerships aimed at decolonising higher education in Africa. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Der vorliegende Artikel nutzt das Konzept der Dekolonialisierung als Leitlinie und Orientierungsrahmen für Nord-Süd Hochschulkooperationen, die einen Beitrag zu den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals) leisten wollen. Dabei wird die Dekolonialisierung von Hochschulen, insbesondere in Afrika, als notwendige Voraussetzung für die Demokratisierung der Wissensproduktion sowie für die gesellschaftliche Relevanz von Wissenschaft in afrikanischen Kontexten diskutiert. Neben relevanter Literatur bezieht sich der Beitrag praxisnah auf Aktivitäten, Diskussionen und Entwicklungen des vom Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) geförderten Projekts Ost- und Südafrikanisch-Deutsches Fachzentrum für Bildungsforschung und Bildungsmanagement - CERM-ESA der letzten fünf Jahre. Das Ziel dieses Artikels ist es, die Bedingungen und Beiträge des CERM-ESA Projekts zur Dekolonialisierung zu reflektieren. Die Ergebnisse dieser Reflektion liefern praktische Hinweise sowie Anlässe zum Überdenken für dieses und ähnliche Nord-Süd Hochschulkooperationsprojekte. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik Jahr: 2019
zusätzliche URLsDOI: 10.31244/zep.2019.02.03
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am23.03.2021
QuellenangabeNyaga Kindiki, John; Möllendorff, Malve von; Speck, Karsten; Webb, Paul: African-German cooperation towards decolonising higher education. CERM-ESA approaches and lessons learnt - In: ZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 42 (2019) 2, S. 11-15 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-212981 - DOI: 10.25656/01:21298
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)