Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:  
Originaltitel
Civic and religious education in marginalised migrant families. New challenges for education in multicultural societies
ParalleltitelPolitische und zivilgesellschaftliche Erziehung in marginalisierten Familien in der Migration. Neue Herausforderungen für die Erziehung in multikulturellen Gesellschaften
Autoren GND-ID ORCID; GND-ID ORCID
OriginalveröffentlichungDie deutsche Schule 112 (2020) 2, S. 204-215 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Bildung; Erziehung; Staatsbürgerliche Erziehung; Öffentliche Erziehung; Familie; Familienerziehung; Transnationale Kultur; Schulbildung; Multikulturelle Gesellschaft; Staat; Wertevermittlung; Glaube; Religion; Globalisierung; Forschungsstand; Diskurs; Einflussfaktor; Herausforderung; Integration; Vielfalt; Minderheit; Migrant
TeildisziplinSozialpädagogik
Bildungssoziologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0012-0731; 2699-5379
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):Globalisation, widespread immigration and despair about totalising ideologies have led to a reconsideration of religion and secularism. Previously, civic education, while respectful of religious beliefs and practices observed in the private sphere, endorsed secular perspectives for the public sphere. Currently, the growing presence of religion in political discourse raises questions about its impact and consequences in the social sphere in general and education in particular. Interest in this topic developed recently but has not yet led to an increase in research studies of civic and religious education and is especially rare with regard to marginalised migrant and minority families. In this article, we show why the family is important for understanding religious and civic education and discuss how they are relevant to migrant and minority family life. We conclude that there is a need for more comprehensive research into religious and civic education that includes the migrant and minority family as a highly important factor in education. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Globalisierung, weltweite Migration und die Verbreitung totalitärer Ideologien haben zu veränderten Auffassungen über Religion und Säkularität geführt. Während zuvor eine zivilgesellschaftlich-demokratisch orientierte Bildung säkulare Perspektiven im öffentlichen Raum unterstützte, zugleich aber religiösen Glaubensvorstellungen und Praxen Respekt entgegenbrachte, nimmt aktuell die Präsenz des Religiösen in den politisch-gesellschaftlichen Diskursen zu. Es stellen sich neue Fragen hinsichtlich des Einflusses und der Folgen dieser Entwicklung für Bildung und Gesellschaft. Zwar ist das Interesse an dieser Thematik gestiegen, allerdings gilt dies noch nicht für die Forschung. Es fehlen insbesondere Studien zur Bedeutung von Religion in Zusammenhang mit zivilgesellschaftlicher Bildung für Familien in der Migration und Familien in der Minderheitensituation. Im vorliegenden Beitrag zeigen wir, warum die Familie für das Verständnis religiöser und zivilgesellschaftlicher Bildung wichtig ist, und diskutieren dies bezogen auf marginalisierte Familien. Deutlich wird der Bedarf an Studien, die Familie im Kontext von Migration und Minderheitensituation als zentralen Faktor von Bildung fokussieren. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftDie deutsche Schule Jahr: 2020
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am10.03.2021
Empfohlene ZitierungGeisen, Thomas; Bekerman, Zvi: Civic and religious education in marginalised migrant families. New challenges for education in multicultural societies - In: Die deutsche Schule 112 (2020) 2, S. 204-215 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-217065 - DOI: 10.31244/dds.2020.02.07
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)