Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
(De-)Professionalisierungstendenzen?! Vielfalts*sensible Bildung im Lehramtsstudium
Autoren GND-ID; GND-ID
OriginalveröffentlichungBaar, Robert [Hrsg.]; Hartmann, Jutta [Hrsg.]; Kampshoff, Marita [Hrsg.]: Geschlechterreflektierte Professionalisierung. Geschlecht und Professionalität in pädagogischen Berufen. Opladen ; Berlin ; Toronto : Verlag Barbara Budrich 2019, S. 103-118. - (Jahrbuch erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung; 15)
Dokument  (2.019 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Geschlechterforschung; Professionalisierung; Deprofessionalisierung; Heterogenität; Vielfalt; Sensibilisierung; Lehramtsstudiengang; Lehrerausbildung; Hochschullehre; Empirische Untersuchung; Fragebogenerhebung; Deutschland
TeildisziplinFrauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft
Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-8474-2277-8; 978-3-8474-1310-3
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Gleichheitsrhetorik und Ungleichheitsverhältnisse zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt als paradoxales Spannungsfeld der Schule begreifend, das professionellen Handelns bedarf, fragen die Autor*innen nach der Bedeutung dieses Themenfelds in der Ausbildung von Lehrkräften. Im Beitrag stehen neben (inter-)nationalen Forschungsergebnissen Erkenntnisse aus einer quantitativen Erhebung zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in der Lehre der Universität Leipzig im Mittelpunkt. Hier sinkt die Unterstützung der Thematisierung von Vielfalt* in den Angaben der befragten Lehrenden kontinuierlich, je konkreter der Bezug zu der eigenen Lebens- bzw. Arbeitswelt und damit zum eigenen Handlungs- und Aufgabenrepertoire gegeben ist. Die Diskrepanz zwischen der zugemessenen Bedeutung von Vielfalt* und dem selbst attestierten Wissen darum einerseits und der nicht gleichermaßen erfolgenden Berücksichtigung in der Lehrpraxis andererseits interpretieren die Autor_innen als eine Tendenz zur pädagogischen De-Professionalisierung: Die Universität selbst erscheint als ein Raum paradoxer Pluralisierungen, in dem es den Lehrenden nicht in angemessener Weise gelingt, relevantes Wissen der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung im Lehramtsstudium zu vermitteln. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Geschlechterreflektierte Professionalisierung. Geschlecht und Professionalität in pädagogischen Berufen
zusätzliche URLsDOI: 10.3224/jeg.v15i1.06
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am01.04.2021
QuellenangabeVierneisel, Carolin; Nitschke, Johannes: (De-)Professionalisierungstendenzen?! Vielfalts*sensible Bildung im Lehramtsstudium - In: Baar, Robert [Hrsg.]; Hartmann, Jutta [Hrsg.]; Kampshoff, Marita [Hrsg.]: Geschlechterreflektierte Professionalisierung. Geschlecht und Professionalität in pädagogischen Berufen. Opladen ; Berlin ; Toronto : Verlag Barbara Budrich 2019, S. 103-118. - (Jahrbuch erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung; 15) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-219045 - DOI: 10.25656/01:21904
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)