Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
DOI:  
Titel
Evolutionsbiologie im Biologieunterricht der SBZ/DDR
Autor GND-ID ORCID
OriginalveröffentlichungGöttingen : Universitätsverlag Göttingen 2018, 310 S. - (Annals of the history and philosophy of biology; 18 (2013)) - (Dissertation, Universität Jena, 2015)
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)DDR-Forschung; Schulbuchforschung; Biologieunterricht; Evolutionsbiologie; Bildungsgeschichte; Schuljahr 08; Schuljahr 10; Schuljahr 12; Sekundarbereich; Lehrplan; Evolutionstheorie; Schulbuch; Geschichte <Histor>; Darwin, Charles R.; 20. Jahrhundert; Hochschulschrift; Deutschland-DDR
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Fachdidaktik/mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN978-3-86395-333-1
ISSN2512-5923
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Erkenntnisse aus den Bereichen der Evolutionsbiologie prägten wissenschaftliche und öffentliche Debatten der letzten 200 Jahre. Bereits 1877 forderte Ernst Haeckel ihre Einbindung in den Schulunterricht und stieß damit auf heftigen Widerstand (vgl. Hoßfeld, 2010, S. 56). Wie Lässig (2010, S. 199) darlegt, wird Wissen gesellschaftlich vorstrukturiert. Ziel der Arbeit ist es, die Genese von Stellenwert und Darstellung evolutionsbiologischer Inhalte im Biologieunterricht der SBZ/DDR aufzuzeigen sowie diese in den jeweils herrschenden Kontext politisch-gesellschaftlicher Entwicklungen einzubetten. Ausgangsmaterialien sind relevante Lehrpläne sowie Schullehrbücher als „konkreteste Kodifizierung des in den Lehrplänen fixierten Inhalts“ (Neuner, 1989, S. 411). Eine primär deskriptive Examensarbeit dient der Untersuchung als Grundlage, da die Geschichte des Schülerbuches bisher nur in wenigen Fachbereichen gründlich erforscht ist (vgl. Rommel, 2006; vgl. Pöggeler, 2003, S. 37). Darauf aufbauend wird ein Analyseraster vorgestellt, welches einem multidimensionalen Forschungsansatz folgend, Aspekte der Bezugssysteme Design, Fachdidaktik und Fachwissenschaft Biologie beinhaltet. Die Auswertung der Quellen erfolgt produktorientiert in Einzel- und vertikalen Gruppenanalysen unter dem Primat der Interdisziplinarität mittels inhaltsanalytischer Methoden. Bei der abschließenden Diskussion der Ergebnisse wird die Rückwirkung soziokultureller Veränderungen auf die Schulbücher verdeutlicht. Es wird gezeigt, dass evolutionsbiologischen Inhalten im Biologieunterricht der SBZ/DDR eine exponierte Stellung zukam, deren Darstellung divergenten Ansätzen und Präferenzen folgte. In diesem Zusammenhang erfolgt die Einordnung der Lehr- und Lernmaterialien als Informatorium, Pädagogikum und Politikum (vgl. Stein, 1991). (Autor)
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am28.04.2021
Empfohlene ZitierungPorges, Karl: Evolutionsbiologie im Biologieunterricht der SBZ/DDR. Göttingen : Universitätsverlag Göttingen 2018, 310 S. - (Annals of the history and philosophy of biology; 18 (2013)) - (Dissertation, Universität Jena, 2015) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-220796 - DOI: 10.17875/gup2018-1056
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)