Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Die grenzüberschreitende Volksbildnerin Miss A. S. Levetus. Ein Porträt
ParalleltitelMiss A. S. Levetus, an adult educator who crossed boundaries. A portrait
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungMagazin erwachsenenbildung.at (2021) 43, 14 S. ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Frau; Geschichte <Histor>; Erwachsenenbildung; Volkshochschule; Volksbildung; Erwachsenenbildnerin; Kunsthistoriker; Fachgruppe; 19. Jahrhundert; 20. Jahrhundert; Biografie; Wien; Österreich
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Erwachsenenbildung / Weiterbildung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISBN9783754313459
ISSN1993-6818; 2076-2879
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Beim vorliegenden Beitrag handelt es sich um das Werk des 2016 verstorbenen Wilhelm Filla, das erstmalig 2001 in der „Spurensuche. Zeitschrift für Geschichte der Erwachsenenbildung und Wissenschaftspopularisierung“ publiziert worden war und hier mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber neu zugänglich gemacht wird. Der Autor zeichnet im Beitrag das Leben und Wirken von Amelia Sarah Levetus nach, die von 1901 bis 1938 als Kursleitende, Vortragende und Obfrau der englischen Fachgruppe (John Ruskin Club) an der Wiener Volkshochschule tätig war. Levetus hielt nach Gründung der englischen Fachgruppe im Volksheim Kurse und Vorträge vor allem zur britischen Kunst und Kunstgeschichte und initiierte ebenso verschiedenste Lehrveranstaltungen zu politischen und gesellschaftlichen Themen. Darüber hinaus hielt sie als erste Frau Vorträge an der Universität Wien, publizierte Zeit ihres Lebens und setzte progressive Akzente in der Volksbildung. 1938 verlaufen sich die Spuren dieser bemerkenswerten Persönlichkeit von vermutlich jüdischer Herkunft ins Ungewisse. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):This article is concerned with the work of Wilhelm Filla (died 2016), which was first published in 2001 in Spurensuche. Zeitschrift für Geschichte der Erwachsenenbildung und Wissenschaftspopularisierung and has been made available again with the kind permission of the holders of the rights to his work. In the article, the author traces the life and work of Amelia Sarah Levetus, who was active as a course instructor, lecturer and chair of the English club (John Ruskin Club) at the Wiener Volkshochschule (Vienna Adult Education Centre) from 1901 to 1938. After an English club was founded at the Volksheim educational association, Levetus held courses and lectures above all on British art and art history, initiating a wide variety of courses on topics relating to politics and society. The first woman to hold lectures at the University of Vienna, she published her entire lifetime and set progressive trends in adult education. In 1938 all traces of this remarkable person presumed to be of Jewish origin disappeared. (DIPF/Orig.)
Verlags-URLhttps://erwachsenenbildung.at/magazin/archiv_artikel.php?mid=16304&aid=16322
weitere Beiträge dieser ZeitschriftMagazin erwachsenenbildung.at Jahr: 2021
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am21.07.2021
Empfohlene ZitierungFilla, Wilhelm: Die grenzüberschreitende Volksbildnerin Miss A. S. Levetus. Ein Porträt - In: Magazin erwachsenenbildung.at (2021) 43, 14 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-227545 - DOI: 10.25656/01:22754
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)