Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Zur qualitativen Analyse biographischer Interviews - eine Frage des Vertrauens?
ParalleltitelOn the qualitative analysis of biographical interviews - a question of trust?
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungBildungsforschung (2021) 2, S. 1-9 ZDB
Dokument  (175 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Biografische Methode; Interview; Oral History; Bildungsforschung; Forscher; Vertrauen; Ethik; Qualitative Analyse; Methodenforschung; Historiografie; Quelle; Daten; Interpretation; Zeit; Einflussfaktor; Forschungsprozess; Sekundäranalyse
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1860-8213
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Oral History ist ein komplexer sozialhistorischer Ansatz. Durch den lebensgeschichtlichen Bezug treten Forschende in ein Vertrauensverhältnis zu Gesprächspartnern und ihrem Umfeld. Dies ist bereits in der Primärforschung zu reflektieren, im Falle der Sekundärauswertung wird dieser Aspekt vielschichtiger. Dies betrifft insbesondere Fragen der Vertraulichkeit und Vereinbarungen. Dieser Artikel befasst sich vor diesem Hintergrund mit der Frage des Vertrauensverhältnisses und den sich daraus ergebenden Verpflichtungen. Hierzu möchte der Beitrag den Fokus nicht allein auf die Bildungsforschung richten, sondern stellt seine Überlegungen anwendungsorientiert an. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Oral history is a complex social-historical approach. Through the life-historical reference, researchers enter into a relationship of trust with interviewees and their environment. This must already be reflected in primary research, but in the case of secondary evaluation this aspect becomes more complex. This concerns in particular questions of confidentiality and agreements. Against this background, this article deals with the question of the relationship of trust and the resulting obligations. To this end, the article does not want to focus solely on educational research, but rather approaches its considerations in an application-oriented manner. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBildungsforschung Jahr: 2021
zusätzliche URLsDOI: 10.25539/bildungsforschun.v0i2.41
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am31.01.2022
QuellenangabeSöhner, Felicitas: Zur qualitativen Analyse biographischer Interviews - eine Frage des Vertrauens? - In: Bildungsforschung (2021) 2, S. 1-9 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-239315 - DOI: 10.25656/01:23931
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)