Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
"Freilich ist der Fall bei einem Pädagogen besonders heikel …". Zur (Nicht-)Thematisierung sexualisierter Gewalt in der reformpädagogischen Historiographie
Autor GND-ID ORCID
OriginalveröffentlichungErziehungswissenschaft 32 (2021) 63, S. 41-51 ZDB
Dokument  (511 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Erziehungswissenschaft; Sexueller Missbrauch; Verantwortung; Sexuelle Gewalt; Kindesmissbrauch; Reformpädagogik; Historiografie; Bildungsgeschichte; Bewältigung; Disziplin <Wissenschaft>; Weimarer Republik; 20. Jahrhundert; Deutschland <bis 1945>
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Sozialpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0938-5363
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Die Autorin verweist auf zirkulierendes Wissen über pädagogische Grenzverletzungen in der pädagogischen Bewegung der Weimarer Republik. Als mögliche Erklärungen für die unzureichende Transformation dieses Wissens wird auf einen Verschleierungsmechanismus dominanter Denkkollektive aufmerksam gemacht: die Ergebnisse aufklärender Forschungen durch Nichtrezension ausgrenzen. Wenn die Provenienz der Quellen, ihre Bewertung sowie Denkstile und Denkkollektive das Wissen über sexualisierte Gewalt in pädagogischen Kontexten steuern, dann muss notwendigerweise auch danach gefragt werden, welches Wissen über sexualisierte Gewalt in den Vorständen der Fachgesellschaft zirkulierte und welches Wissen darüber sich in den Akten niedergeschlagen hat. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftErziehungswissenschaft Jahr: 2021
zusätzliche URLsDOI: 10.3224/ezw.v32i2.05
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am10.02.2022
QuellenangabeGlaser, Edith: "Freilich ist der Fall bei einem Pädagogen besonders heikel …". Zur (Nicht-)Thematisierung sexualisierter Gewalt in der reformpädagogischen Historiographie - In: Erziehungswissenschaft 32 (2021) 63, S. 41-51 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-241336 - DOI: 10.25656/01:24133
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)