Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Strukturüberlegungen zur Kultusministerkonferenz (KMK). Rahmenempfehlungen für die neue Strukturkommission zur Weiterentwicklung der KMK
ParalleltitelStructural considerations regarding the Conference of Ministers of Education (KMK). Recommendations for the New Commission for the Development of the KMK
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungDie deutsche Schule 114 (2022) 1, S. 112-119 ZDB
Dokument  (222 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)KMK <Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland>; Struktur; Steuerung; Bildungspolitik; Föderalismus; Bund-Länder-Beziehung; Deutschland
TeildisziplinBildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0012-0731; 2699-5379; 00120731; 26995379
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Kultusministerkonferenz (KMK) als Steuerungsarena der Bildungspolitik weist historisch gewachsene Strukturschwächen auf. Die von der KMK selbst vorgesehene Strukturkommission kann eine Chance auf verbesserte Steuerung bedeuten, wenn der Analyseauftrag nicht zu eng definiert wird. Notwendig ist ein ergebnisoffenes Hinterfragen des Kultus-Ansatzes, der drei Ressorts in eine Fachminister*innenkonferenz zwängt. Neben der Arbeitseffizienz des KMK-Sekretariats sowie der Stärkung der politischen Ebene muss schließlich auch die Ausgestaltung effizienter Bund-Länder-Beziehungen im Lichte übergreifender Erfahrungen wie der Corona-Pandemie thematisiert werden. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The Conference of Ministers of Education (KMK) as the arena for education policy has historically grown structural weaknesses. The new Commission for the Development of the KMK holds a chance for improved control and cooperation if the analysis assignment is not too narrowly defined. The analysis needs to question the underlying structure, which forces three departments into a single conference of ministers. Further necessary questions concern the work efficiency of the KMK administrative office, the strengthening of the political actors and the design of the federal-state relationships in the light of recent experiences such as the corona pandemic. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftDie deutsche Schule Jahr: 2022
zusätzliche URLsDOI: 10.31244/dds.2022.01.10
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am24.03.2022
QuellenangabeRackles, Mark: Strukturüberlegungen zur Kultusministerkonferenz (KMK). Rahmenempfehlungen für die neue Strukturkommission zur Weiterentwicklung der KMK - In: Die deutsche Schule 114 (2022) 1, S. 112-119 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-243277 - DOI: 10.25656/01:24327
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)