Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Globales Lernen - erziehungswissenschaftliche Anmerkungen zu einem didaktischen Konzept
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungTertium comparationis 13 (2007) 2, S. 282-295 ZDB
Dokument  (237 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Interkulturelles Lernen; Globales Lernen; Globalisierung; Welt; Weltgesellschaft; Pädagogik; Didaktik; Globalität; Lokaler Faktor; Universalität; Interkulturalität; Pluralität; Nationalität; Patriotismus; Interdisziplinarität; Disziplinarität; Spezialisierung; Ethik; Menschenwürde; Menschenrechte; Toleranz; Frieden; Friedenspädagogik; Wert; Wertevermittlung; Utopie
TeildisziplinInterkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0947-9732
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Autor spricht mit seinem Beitrag eine normative Dimension und eine Tradition an, die in den auf Fragen der Steuerung, der Analyse, der Theoriebildung konzentrierten Beiträgen keinen systematischen Ort haben: die Verortung der aktuellen Rede über Globales Lernen im Kontext von, aber auch in Unterscheidung zu, 'Weltpädagogik'. Besonders in Fragen der Einschätzung von Entwicklungen in gesellschaftlichen Verständigungsprozessen ist dieser Aspekt von großer Bedeutung. Nicht zuletzt weil der Begriff des Globalen Lernens auch im öffentlichen Diskurs aktuell eine gewisse Konjunktur hat, sind die Anmerkungen, die der Autor in seinem Beitrag vornimmt, bedeutsam, und zwar jenseits der analytischen in der wissenschaftlichen Diskussion geführten Auseinandersetzung in ihrem wertorientierten Bezug. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The present article discusses the limitations and chances of the concept 'Global Learning' in the context of globalization. It sets about to expose some of the historical origins of the term 'Weltpädagogik' (global pedagogy) in order to better delineate the term 'global learning' which has a narrower focus on didactical issues. Issues of teaching and implementing 'global learning' are focused on. Corresponding to the 'Four Pillars of Education' expressed on the UNESCO report (1998) four didactic principles are identified with reference to polar trends: 'globality/locality', 'universality/plurality', 'internationality/nationality (patriotism)', and 'interdisciplinarity/specialization'. Furthermore, 'global learning' can be seen as an essential tool for the teaching of ethical values and a discussion of issues such as human rights, tolerance, and peace is pursued here. The final part of the article discusses the limitations and chances of 'Global Learning', a conclusion being that a 'realistic utopia' may be a practicable way to the improvement and humanization of the world. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftTertium comparationis Jahr: 2007
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am29.04.2022
QuellenangabeMitter, Wolfgang: Globales Lernen - erziehungswissenschaftliche Anmerkungen zu einem didaktischen Konzept - In: Tertium comparationis 13 (2007) 2, S. 282-295 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-244149 - DOI: 10.25656/01:24414
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)