Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Die transnationale Migration des interkulturellen Bildungsdiskurses zwischen Europa und Lateinamerika. Ein ethnographisches Fallbeispiel spanisch-mexikanischen Diskurstransfers
Autor
OriginalveröffentlichungTertium comparationis 19 (2013) 2, S. 263-283 ZDB
Dokument  (721 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Hochschulbildung; Bildungspolitik; Interkulturalität; Interkulturelle Bildung; Wissenstransfer; Akteur; Ethnische Gruppe; Indigenes Volk; Institution; Diskurs; Methode; Interview; Qualitative Forschung; Ethnografie; Spanien; Europa; Lateinamerika; Mexiko
TeildisziplinInterkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft
Bildungssoziologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0947-9732
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Beitrag setzt sich kritisch mit dem Begriff Interkulturalität auseinander, einem Begriff, der sich in Lateinamerika vorrangig auf die Indigenen und ihre Beziehung zum Nationalstaat bezieht, obwohl er stark von der spanisch-europäischen Konzeption interkultureller Bildung beeinflusst ist. In ihrem Beitrag analysiert die Autorin auf der Grundlage einer ethnographischen Feldforschung im mexikanischen Bundesstaat Veracruz, in welcher Weise der europäische Diskurs über Interkulturalität und interkulturelle Bildung von lateinamerikanischen Erziehungswissenschaftlern und Bildungspolitikern übernommen und auf mexikanische Institutionen transferiert wurde. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):This contribution analyses the ways of transfer of the discourse on interculturality and intercultural education, as it has been coined and shaped by European and particularly Spanish scholars, towards educational actors and institutions in Mexico. The ethnographic data illustrate how this intercultural discourse is currently transferred through intellectual networks to different kinds of Mexican actors who are actively 'translating' this discourse into the post-indigenismo situation of 'indigenous education' and ethnic claims making in Mexico. On the basis of fieldwork conducted in two different institutions in the state of Veracruz, and by applying analytic categories stemming from historiographical transfer studies, the appropriation and re-interpretation of the European and Spanish discourse of interculturality are studied by comparing the training of 'intercultural and bilingual' teachers through the state educational authorities and the notion of intercultural education, as applied within the so-called 'Intercultural University of Veracruz'. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftTertium comparationis Jahr: 2013
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am18.05.2022
QuellenangabeMateos Cortés, Laura Selene: Die transnationale Migration des interkulturellen Bildungsdiskurses zwischen Europa und Lateinamerika. Ein ethnographisches Fallbeispiel spanisch-mexikanischen Diskurstransfers - In: Tertium comparationis 19 (2013) 2, S. 263-283 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-245138 - DOI: 10.25656/01:24513
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)