search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
Original Title
Die Hamburger Lichtwarkschule
Parallel titleThe Lichtwark-school of Hamburg
Author
Other contributors (e.g. editor)Leschinsky, Achim [Mitarb.]
SourceZeitschrift für Pädagogik 32 (1986) 3, S. 323-343 ZDB
Document
Keywords (German)Historische Pädagogik; Pädagogik; Reformpädagogik; Lichtwarkschule; Reformschule; Nationalsozialismus; Weimarer Republik; Hamburg; Deutschland
sub-disciplineHistory of Education
Curriculum and Teaching / School Pedagogy
Document typeArticle (journal)
ISSN0044-3247
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Die Hamburger Lichtwarkschule, die von 1921 bis 1937 bestand, war eine der bekanntesten höheren deutschen Reformanstalten während der Weimarer Zeit. Mit dem hier erstmals veröffentlichten Vortrag unternahm ein ehemaliger Lehrer dieser Schule, der ihr von Beginn an bis zu seiner Entlassung durch die Nationalsozialisten 1933 angehört hatte, im brasilianischen Exil im April 1945 den Versuch einer zusammenfassenden Charakterisierung dieser Reformschule. Spezifische Ziele und methodische Grundsätze der pädagogischen Arbeit werden unter Bezug auf andere zeitgenössische Strömungen in Deutschland dargestellt und zum Teil mit Hilfe einiger konkreter Schilderungen exemplarisch veranschaulicht. Die äußere Entwicklung der Schule kommt in groben Umrissen zur Sprache. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1986
Statistics Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication03.12.2019
Suggested CitationHeine, Gustav: Die Hamburger Lichtwarkschule - In: Zeitschrift für Pädagogik 32 (1986) 3, S. 323-343 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-143914
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)