search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible via
URN:
DOI:
Title
Ausmass und Wirkung bezahlter Nachhilfe in der Schweiz
Authors ;
SourceAarau : SKBF 2014, 20 S. - (SKBF Staff Paper; 14)
Document  (947 KB)
License of the document In copyright
Keywords (German)Nachhilfeunterricht; Schuljahr 08; Schuljahr 09; Übergang Sekundarstufe I - Sekundarstufe II; Schweiz
sub-disciplineEmpirical Educational Research
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Über 34% der Schweizer Jugendlichen besuchten in den Jahren 2011/12 in der 8./9. Klasse bezahlten Nachhilfeunterricht, was einer Steigerung von 10% im Vergleich zur Erhebung von 2008/09 entspricht. Zwei Drittel dieser Schülerinnen und -schüler gehen regelmässig in die Nachhilfe; sie stammen besonders häufig aus sozial privilegierten Elternhäusern. Der Effekt der Nachhilfe auf die schulischen Leistungen ist jedoch gerade bei regelmässigem Nachhilfeunterricht sehr gering und kann gar negativ sein, weil dadurch beispielsweise eigene Lernzeit verdrängt wird. Bezahlte Nachhilfe tritt akzentuiert am Übertritt in die Sekundarstufe II auf, wobei Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I in Schultypen mit höheren Ansprüchen zu diesem Zeitpunkt am häufigsten Nachhilfeunterricht besuchen. (DIPF/Orig.)
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication25.01.2018
CitationHof, Stefanie; Wolter, Stefan C.: Ausmass und Wirkung bezahlter Nachhilfe in der Schweiz. Aarau : SKBF 2014, 20 S. - (SKBF Staff Paper; 14) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-152473 - DOI: 10.25656/01:15247
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)